Arminia-Angreifer macht sich derzeit in München fit
Voglsammer: Reha läuft „nach Plan“

Bielefeld (WB). Nicht nur mit Ablösezahlungen für neue Spieler hat Arminia Bielefeld in der Vorbereitung auf die neue Saison gegeizt, auch mit Toren. Insgesamt zwölf Mal waren die Ostwestfalen in ihren sieben Testspielen erfolgreich – allein fünf Treffer davon erzielten sie zum Auftakt gegen Preußen Espelkamp. In der Partie beim Westfalenligisten war unter anderem einer erfolgreich, dessen Rückkehr sie beim Erstligaaufsteiger sehnlich erwarten: Andreas Voglsammer.

Donnerstag, 10.09.2020, 04:30 Uhr aktualisiert: 10.09.2020, 05:02 Uhr
Auf dem richtigen Weg: Arminia-Angreifer Andreas Voglsammer Foto: Thomas F. Starke

Der Außenstürmer hatte sich bei der Partie in Espelkamp (9. August) einen Haarriss im linken Fuß zugezogen. Seitdem kämpft der 28-Jährige um sein Comeback. Derzeit arbeitet Voglsammer in München in der Reha, wo er sich für seine Rückkehr nach Bielefeld fit macht.

Wann genau Voglsammer wieder ins Mannschaftstraining der Ostwestfalen einsteigen kann, darüber macht der DSC keine offizielle Angabe. Jedoch teilte der Klub auf Anfrage mit, dass in Voglsammers Reha „alles nach Plan“ laufe. Weder klage der Spieler über Schmerzen noch seien Rückschläge zu verzeichnen. Es fänden regelmäßig so genannte Verlaufskontrollen statt, um die Belastung schrittweise zu steigern.

Dass Voglsammer, der mit zwölf Treffern in der Vorsaison zweitbester DSC-Torschütze hinter Fabian Klos (21 Tore) war, bereits beim DFB-Pokalspiel am Montag (18.30 Uhr) bei Rot-Weiss Essen zum Kader zählt, ist auszuschließen. Auch den Erstligaauftakt am darauffolgenden Samstag bei Eintracht Frankfurt wird Voglsammer wohl verpassen. Doch für das erste Heimspiel in der neuen Saison am 26. September gegen den 1. FC Köln könnte er durchaus ein Kandidat sein.

Profis, die in den ersten Pflichtspielen als Voglsammer-Vertreter in Frage kommen, gibt es bei Arminia diverse. Cebio Soukou zählt dazu, ebenso der unlängst verpflichtete Japaner Ritsu Doan sowie der vom FC Augsburg ausgeliehene Sergio Cordova, um nur einige zu nennen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7575265?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Bayern legt im Giganten-Modus los
Münchens Leroy Sané (l) und Schalkes Ozan Kabak kämpfen um den Ball.
Nachrichten-Ticker