Erstligaaufsteiger gewinnt Testspiel gegen Duisburg spät 3:2 – Neuhaus unzufrieden
Cordova köpft Arminia zum Sieg

Bielefeld (WB). Arminia Bielefeld hat sein vorletztes Testspiel vor Beginn der Fußball-Bundesligasaison gewonnen. Am Mittwochnachmittag bezwang der DSC den Drittligisten MSV Duisburg auf dem Trainingsgelände an der Friedrich-Hagemann-Straße mit 3:2 (1:1). Spieler des Spiels war Neuzugang Sergio Cordova, dem ein Doppelpack gelang.

Mittwoch, 02.09.2020, 17:19 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 21:02 Uhr
Enges Duell: Armine Manuel Prietl (rechts) gegen Duisburgs Führungstorschütze Moritz Stoppelkamp Foto: Thomas F. Starke

 

Testspiel: DSC Arminia vs. MSV Duisburg

1/15
  • Testspiel: DSC Arminia vs. MSV Duisburg
Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Drittligist Duisburg begann forsch und belohnte sich für sein couragiertes Auftreten früh. Vincent Vermeij bediente im Strafraum Moritz Stoppelkamp. Der frühere Paderborn-Profi hatte keine Mühe zu vollstrecken.

Doch Arminia antwortete prompt. Lediglich drei Minuten nach dem Rückstand versenkte Fabian Klos einen Elfmeter, den er selbst herausgeholt hatte. Ein MSV-Verteidiger berührte Klos’ Kopfball mit der Hand. Der Kapitän ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte sein erstes Tor in der laufenden Saisonvorbereitung.

Wie schon in den Partien zuvor taten sich die Bielefelder auch gegen Duisburg mit dem Offensivspiel zunächst noch schwer. Der MSV dagegen, für den die Saison in der 3. Liga genau wie für die Arminen am Samstag, 19. September beginnt, machte ein gutes Spiel.

Folgerichtig gingen die Zebras erneut in Führung. Ahmet Engin traf nur zwei Minuten nach Wiederbeginn gegen die nahezu komplett neuformierte Arminia zum 2:1 für die Gäste. Vorausgegangen war ein Fehler von DSC-Offensivmann Cebio Soukou.

Bielefeld aber bewies Moral und schlug erneut zurück. Diesmal war es Neuzugang Sergio Cordova, der den Pressschlag gegen MSV-Keeper Leo Weinkauf gewann und sich über das 2:2 (63.) freuen durfte.

Und Cordova war es auch, der zwei Minuten vor dem Ende nach Flanke von Jomaine Consbruch per Kopf zum Sieg für die Arminen traf.

Am kommenden Sonntag absolvieren die Bielefelder noch einen weiteren Test. Dann treten die Ostwestfalen beim niederländischen Erstligisten FC Groningen an, ehe acht Tage später im DFB-Pokal beim Viertligisten RW Essen das erste Pflichtspiel der Saison folgt.

„Wir haben sehr viele Fehler gemacht. Dass wir gegen einen guten Drittligisten Probleme hatten, hat jeder gesehen. Schlechtes Spiel, 3:2-Sieg – zufrieden bin ich natürlich nicht, aber das kommt mal vor“, lautete das Fazit von Trainer Uwe Neuhaus.

Arminia 1. HZ: Rehnen - Gebauer, Behrendt, Nilsson, Laursen - Prietl - Cherny, Hartel - Edmundsson, Klos, Niemann

Arminia 2. HZ: Rehnen - Brunner, de Medina, Frommann, Lucoqui - Kunze - Seufert, Consbruch - Soukou, Cordova, Yabo

Tore: 0:1 Stoppelkamp (17.), 1:1 Klos (20., Handelfmeter), 1:2 Engin (47.), 2:2 Cordova (63.), 3:2 Cordova (88.)

 

Kommentare

Ulrich B.  wrote: 02.09.2020 21:53
Schönrederei?
Für meinen Geschmack lobt Herr Neuhaus in letzter Zeit ein wenig viel. Macht es Sinn immer nur so zu tun, als handele es sich bei den erkannten Defiziten lediglich um einen um einen unüblichen Ausrutscher ? Das Paradepferd war in der letzten Saison die Abwehr. Momentan scheint mir da eher der Wurm drin zu sein. Wenn man zukünftig vorne weniger Tore schießt, sollte man zumindest hinten halbwegs stabil stehen.
Ich bleibe dabei: Es wird eine sehr schwere Saison. Sollte ich mich irren, würde es mich freuen.
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563816?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker