Arminia startet die Saisonvorbereitung – erster Test in Espelkamp
Donnerstag keine Fans, Sonntag 300

Bielefeld (WB/jen). Wie im Vorjahr startet Arminia Bielefeld auch 2020 an einem Donnerstag in die Vorbereitung auf die Saison. Ansonsten ist aber fast alles anders. Am 20. Juni 2019 sahen etwa 300 Fans zu, als Trainer Uwe Neuhaus sein Team nach fünf Wochen Sommerpause erstmals wieder auf dem Trainingsgelände versammelte. Heute (10 Uhr) müssen die Fans draußen bleiben, und das wird sich kurzfristig auch nicht ändern, teilte DSC-Pressesprecher Daniel Mucha auf Anfrage mit.

Donnerstag, 06.08.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 06:55 Uhr
Uwe Neuhaus bittet zum ersten Training. Foto: Thomas F. Starke

Bei Borussia Mönchengladbach waren am Dienstag 300 Fans beim Auftakt der Elf vom Niederrhein zugelassen. Zuvor hatte auch der VfL Wolfsburg 80 Anhängern ermöglicht, beim Auftakt zuzusehen. Auch weitere Einheiten durften VfL-Anhänger besuchen. Ebenso läuft es bei Union Berlin. Die anderen 15 Erstligisten inklusive Arminia halten ihre Türen verschlossen.

Am Sonntag (15.30 Uhr, Sportpark Mittwald) können dann 300 Fans den DSC spielen sehen, im Test beim Westfalenligisten Preußen Espelkamp. Die Gastgeber gaben allerdings die Karten nur an ihre Vereinsmitglieder ab. Immerhin: Die Partie wird live und kostenlos im Internet zu sehen sein, auf dem Youtube-Kanal des DSC.

Wie die Arminia-Profis müssen sich auch die Preußen-Spieler auf das Coronavirus testen lassen. Die Kosten dafür tragen die Espelkamper, die von der Gauselmann AG (auch Mitglied im „Bündnis Ostwestfalen“) gesponsert werden, selbst. Das Team von Tim Daseking ist seit dem 19. Juli im Training.

Am 23. Juni 2019 trat der DSC ebenfalls zum ersten Testspiel der Vorbereitung beim damaligen Landesligisten an und gewann – vor etwa 1500 Zuschauern – 3:0. Die Tore erzielten damals Andreas Voglsammer, Joan Simun Edmundsson und Fabian Klos.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522888?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker