Arminia-Trainer Neuhaus und die Englischen Wochen
„Auf keinen Fall rumjammern“

Bielefeld/Kiel (WB). Viele Spiele, wenig Zeit: Arminia-Trainer Uwe Neuhaus hält nichts davon, sich auf der Zielgeraden der Zweitligasaison wegen der Häufung der Partien nach der Corona-Pause zu beklagen. „So eine Englische Woche ist sicherlich überstehbar“, sagte er nach dem 2:1-Erfolg am Samstag bei Holstein Kiel.

Dienstag, 02.06.2020, 16:00 Uhr
Erfolgreich in Kiel: Uwe Neuhaus (Zweiter von links) und sein Trainerteam. Foto: Starke/DSC

Die Kieler hatten – im Unterschied zum DSC – unter der Woche antreten müssen und verloren dann gegen Arminia in der Nachspielzeit. Die Bielefelder sind ihrerseits zwischen dem 12. und 21. Juni insgesamt vier Mal in zehn Tagen gefordert. „Das trifft irgendwann jede Mannschaft“, sagte Neuhaus und verwies auf „die außergewöhnliche Situation, in der wir stecken. Das muss man akzeptieren und man muss das Beste daraus machen. Man darf auf keinen Fall wegen der schwierigen Bedingungen rumjammern.“

Mit Blick auf die Topklubs meinte Neuhaus: „Wenn man unsere besten Mannschaften in Deutschland nimmt, die so viele Englische Wochen aufgrund der nationalen und internationalen Wettbewerbe haben plus EM und WM in der Sommerpause, dann sollten wir uns überhaupt nicht beschweren.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7432050?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker