Vertrag beim Fußball-Zweitligisten bis 2022 verlängert
Hille bleibt Co-Trainer bei Arminia

Bielefeld (WB/ef). Nachdem Uwe Neuhaus und Peter Németh ihre Verträge bereits bis 2022 verlängert hatten, hat nun auch Sebastian Hille, der schon seit 2011 für Arminia Bielefeld tätig ist, seinen auslaufenden Vertrag verlängert.

Mittwoch, 04.03.2020, 14:41 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 14:48 Uhr
Co-Trainer Sebastian Hille während des Trainingslagers des DSC Arminia Bielefeld in Benidorm. Foto: Thomas F. Starke

Das hat der Spitzenreiter des Fußball-Zweitligisten am Mittwoch per Nachrichtendienst Twitter mitgeteilt. Sebastian Hille hatte im Sommer 2015 seine aktive Karriere nach vier Spielzeiten im DSC-Trikot beendet und ist seitdem für die Arminia tätig.

Hille kam vom Hövelhofer SV zum FC Gütersloh 2000 und spielte dort einige Jahre in der Oberliga Westfalen. 2004 wechselte er zum VfL Bochum, wo er in der Oberliga spielte. Als die erste Mannschaft 2005/06 in der 2. Bundesliga spielte, absolvierte er dort ein Spiel.

Zur Spielzeit 2007/08 wechselte Hille zu Borussia Dortmund, für die er in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde. Nach deren Abstieg aus der 3. Liga schloss er sich im Juli 2010 Zweitliga-Absteiger Rot Weiss Ahlen an.

Im Sommer 2011 verpflichtete Arminia Bielefeld Hille. Am 11. Mai 2013 erzielte Sebastian Hille in der 56. Spielminute das entscheidende Tor zu Arminia Bielefelds Sieg über den VfL Osnabrück, der zum direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga führte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310369?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker