Werder Bremen soll Interesse am DSC-Mittelfeldspieler haben – auch der Innenverteidiger steht auf den Zetteln der Scouts
Arminias Hartel und Pieper im Fokus der Erstligisten

Bielefeld (WB/sba). Erfolg erhöht das Interesse, so ist das im Fußball. Im Fall von Arminia Bielefelds Marcel Hartel (24) und Amos Pieper (22) sollen nun auch Bundesligisten ein Auge auf die beiden Bielefelder Profis geworden haben.

Mittwoch, 12.02.2020, 15:46 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 15:50 Uhr
Arminias Marcel Hartel (links) und Amos Pieper. Fotos: Thomas F. Starke

Wie die Sport Bild berichtet, soll es für Hartel bereits einen klaren Interessenten geben: Werder Bremen. Aber auch andere Erstligisten sollen Arminias dribbelstarken Mittelfeldmann bereits beobachtet haben. Kein Wunder, prägt Hartel, der vor der Saison von Union Berlin zum DSC wechselte, das Spiel der Arminia in dieser Saison doch so oft (acht Torvorlagen).

Auch der aufstrebene Innenverteidiger Amos Pieper (kam im Januar 2019 vom BVB) hat sich längst in die Notizbücher der Bundesligascouts gespielt.

Laut des Portals Transfermarkt hat Hartel einen Marktwert von zwei Millionen Euro. Piepers Marktwert schätz die Internetseite auf eine Millionen Euro.

Kommentare

michix2  wrote: 13.02.2020 16:09
Die Findigkeit von Arabi und seinen Scouts
… ist enorm vielfältig geworden und streut schön breit. Die besten Transfers der letzten beiden Jahre kommen 3x aus Skandinavien (Linner, Nilsson, Eddy; mit dem gehandelten Laursen wären es [mind.] 4), 1x aus der Schweiz (Brunner), 1x aus der 2. Liga in Frankreich (Clauss), 1x von der Ersatzbank in BL1 (Hartel), 1x aus der 3. Liga (Soukou), 1x aus der Regionalliga bzw. aus der 2. Mannschaft eines Top-Bundesligisten (Pieper). Prietl hatte er einige Jahre vorher aus Österreich geholt. Das nenne ich von der Reichweite der Beobachtung her schon mal ein ganz hervorragendes Scouting. Die scheinen alles im Blick zu haben. Entsprechend liest man in den Kommentarspalten auch praktisch keine Kritik mehr an einer vermeintlich nicht vorhandenen Scouting-Abteilung wie noch vor vielleicht 2 Jahren.

So gesehen habe ich schon Hoffnung, dass selbst bei einem teilweisen Zerfall der Erfolgsmannschaft die Erfolgsgeschichte weiter geschrieben werden kann, wenn auch wahrscheinlich nicht sofort. Allerdings ist das keinesfalls gewiss. Linner statt Ortega etwa könnte aber ein nahtloser Übergang ohne Verlust gelingen. Nur bitte keine Spieler von Ende 20 oder Anfang 30 mehr holen. Das klappt hier einfach nicht.

Falls Arminia nicht aufsteigt und Hartel geht, könnte ich mir sehr gut Anas Ouahim vom VFL Osnabrück (aus der Schule des 1.FC Köln) auf der Alm vorstellen. Sein Vertrag läuft aus. Er ist ein sehr ähnlicher Spielertyp, 22, und stand in der Kicker-Rangliste im Blickfeld. Das ist eine steigende Aktie, der zwar kurzfristig wohl noch nicht 1. Liga kann, aber das perspektivisch vielleicht drauf hat.

Allerdings steigt Arminia ja auf…
STOLPERHARRY  wrote: 13.02.2020 07:59
Im Sport ganz vorn
Normales Business, dass nun auch mal einige Arminen in den nationalen und vermutlich auch internationalen Notizbüchern anderer, zahlungskräftigerer Vereine stehen. Unschwer zu erkennen, dass Arminia nächste Saison vor einem gravierenden Umbruch steht, wenn der Aufstieg diese Saison nicht gelingen sollte. Absolut nicht auszuschließen, dass in diesem Falle gleich mehrere Spieler (soweit sie noch Vertrag haben) für kleinere Millionenbeträge (und soweit nicht) ablösefrei den Verein verlassen werden.
Doch Vorteil Arminia, dass alle infrage kommenden Spieler diese Saison immer noch die einmalige Chance haben, dazu beitragen zu können, sich den einmaligen Traum 1. Bundesliga zu spielen - anstatt auf irgendwelchen Ersatzbänken zu versauern – durch einen Aufstieg der Arminia selbst zu erfüllen. Gleichwohl ist Arabi jedoch schon heute in jedem Falle gut beraten insbesondere die 3.Liga intensiv zu beobachten, denn die allerbesten Verpflichtungen machte Arminia in letzter Zeit fast immer in den unteren Ligen. Und die positive Ausnahme Hartel bestätigt in diesem Falle ausnahmsweise nur die Regel…
Block1  wrote: 12.02.2020 23:10
Erstmal zum Jogi...
...sollte der normale Weg sein.Vollig normal,das gute Jungs aus Liga2 gesichtet werden.Wenn der Preis passt,dann auf Wiedersehen.Skandinavien ist groß und da gibt es viele gute Alternativen.Nur bitte,lieber Samir.Wenn es denn so kommt,dann lass dir Softeismaschinen mit original Vanilleeis Rezeptur schriftlich zusichern zum Wechsel.Wenn wir schon Bielefeld AIK werden,dann bitte mit richtigem Softeis auf der Tribüne.Skol...;)))
Wiedenbrück1961  wrote: 12.02.2020 20:25
Wer ist dann Erstligist ?
Wenn man bei Arminia bleibt spielt man nächste Saison wahrscheinlich eher Bundesliga als in Bremen ...
michix2  wrote: 12.02.2020 18:55
Wer zu früh geht, den bestraft das Leben
Hoffentlich lassen sich unsere Jungs nicht den Kopf verdrehen und verlieren nicht den Fokus auf den Aufstieg. Wenn sie mit Arminia aufsteigen, werden sie nächstes Jahr sehr sicher Stammspieler in der 1.Liga sein und damit ihren Marktwert und ihre Gehaltsforderungen bei einem späteren Wechsel 2021 erhöhen können. Eine strategische Karriereplanung sollte vorsehen, im Falle des Aufstiegs bei Arminia zu bleiben. Nicht nur wer zu spät kommt, sondern auch wer zu früh geht, den bestraft das Leben.
Total 5 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7255898?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Feuerwehreinsatz am Loom
Seit 19.45 Uhr ist die Feuerwehr am Bielefelder Loom im Einsatz. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker