Das war ein Statement: Tabellenführer Bielefeld fegt Jahn Regensburg mit einem 6:0 aus dem Stadion
Arminia stürmt zum Sieg

Bielefeld (WB). Arminia Bielefeld hat sich die Tabellenführung in der 2. Liga nach nur gut 24 Stunden eindrucksvoll zurückgeholt. Einen Tag nach dem 2:0-Sieg des Hamburger SV (40 Punkte) gegen Karlsruhe gewann der DSC 6:0 (2:0) gegen den SSV Jahn Regensburg und ist mit 41 Zählern Spitzenreiter.

Sonntag, 09.02.2020, 15:22 Uhr aktualisiert: 09.02.2020, 16:22 Uhr
Cebio Soukou (links) traf zum 1:0, Joan Simun Edmundsson zum 2:0. Foto: Thomas F. Starke

Sturmtief Sabine hatte die Austragung der Partie nicht verhindert – zum Glück für die Arminen, die über Regensburg hinwegfegten und einen ebenso verdienten wie ungefährdeten Heimsieg feierten.

21. Spieltag: DSC Arminia vs. Jahn Regensburg (6:0)

1/26
  • 21. Spieltag: DSC Arminia vs. Jahn Regensburg (6:0)
Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Für den verletzten Andreas Voglsammer (Mittelfußbruch beim 0:0 in der Vorwoche in Aue) begann beim DSC wie erwartet Cebio Soukou als Linksaußen. Voglsammer saß mit neuem Kurzhaarschnitt am Spielfeldrand. Außerdem ersetzte Joan Simun Edmundsson im Mittelfeld Reinhold Yabo, der auf der Bank Platz nahm.

Die Gäste versuchten es mit starkem Pressing und hatten auch die erste Torchance der Partie. Der Distanzschuss von Max Besuschkow ging aber knapp über das DSC-Tor (3. Minute). Kurz darauf versuchte es auf der Gegenseite der erblondete Jonathan Clauss für Arminia, doch SSV-Keeper Alexander Meyer parierte (5.).

Eine super Kombination mit einem noch besseren Abschluss brachte Bielefeld dann die Führung, Clauss und Marcel Hartel kombinierten sich auf der rechten Seite durch, Hartel passte dann in die Mitte auf Soukou. Der nahm den Ball mit rechts an, drehte sich um seinen Gegenspieler und schob mit links zum 1:0 ein (15.). Und die Gastgeber legten beinahe direkt nach. Cedric Brunner scheiterte mit einem Flugkopfball nur knapp (19.), dann hatte Hartel das 2:0 auf dem Fuß. Nach Vorlage von Soukou schoss Hartel aber im Fallen weit vorbei (21.).

Edmundsson erhöht mit schönem Treffer

Dann versuchte es erneut Clauss, doch auch dieses Mal wurde es knapp nichts (26.). Aber Edmundsson zielte neun Minuten später besser. Einen langen Abschlag von Stefan Ortega Moreno leitete Clauss in den Lauf des Färingers weiter. Edmundsson ließ den Ball auftrumpfen, nahm dann mit dem schwächeren rechten Fuß Maß und drosch die Kugel zum 2:0 ins Regensburger Tor (35.). Damit hatten die beiden Neuen in der Startelf direkt getroffen.

In der zweiten Halbzeit blieb Regensburg ungefährlich, bis zu Arminias erster guter Torchance dauerte es 13 Minuten. Meyer hielt den Schuss von Fabian Klos (58.). Eine Standardsituation half den Gastgebern dann beim dritten Treffer. Nach einem Freistoß von Hartel landete der Ball bei Manuel Prietl, der volley traf (65.). Das war die Entscheidung.

Mit Hilfe der Gäste tat Arminia noch was fürs Torverhältnis. Nach einer Kopfballverlängerung von Klos wollte Marcel Correia den Ball zu seinem Torhüter zurückspielen, doch der Ball war – wohl auch durch den Wind – zu stark geschossen und trudelte an Meyer vorbei zum 4:0 ins Netz (86.). Und es kam noch besser für den Spitzenreiter. Nach einer klasse Hereingabe von Clauss vollendete der gerade erst eingewechselte Yabo zum 5:0. Nun durfte jeder mal. Pass Klos auf Cedric Brunner, der vollendet zum 6:0-Endstand in der letzten Minute.

Fanfest abgesagt

Wegen des Orkantiefs „Sabine“ wurde das Fanfest nach dem Spiel abgesagt und der VIP-Raum früher geschlossen. Die Besucher sollten zeitig sicher nach Hause kommen können.

Statistik

Bielefeld: Ortega Moreno - Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz (88. Lucoqui) - Prietl - Edmundsson (76. Kunze), Hartel - Clauss, Klos, Soukou (84. Yabo)

Regensburg: Meyer - Saller (81. Hein), Correia, Knipping, Okoroji - Gimber (65. Geipl), Besuschkow - Wekesser, George (73. Seydel) - Grüttner, Albers

Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel)

Zuschauer: 18.160

Tore: 1:0 Soukou (15.), 2:0 Edmundsson (35.), 3:0 Prietl (65.), 4:0 Correia (86., Eigentor), 5:0 Yabo (87.), 6:0 Brunner (90.)

Gelbe Karten: - / Gimber, Okojori, Grüttner

Kommentare

Hans-Joachim Krumrey  wrote: 09.02.2020 21:26
Besser geht kaum
Ulrich B.hat's auf den Punkt gebracht,der Sieg war hochverdient.Ein Heimspiel so wie man sich ein Heimspiel vorstellt,von Anfang an zeigen wer Herr im Ring ist.Eine Abwehr die souverän steht,zum 3.mal in Folge zu Null spielt.Ein Soukou der für null Geld von Hansa Rostock gekommen ist,der Vogl.brillant vertritt,ein Tor macht,aller erste Sahne,nach super Vorarbeit von Hartel.So souverän tritt ein Aufsteiger auf.
Ulrich B.  wrote: 09.02.2020 16:17
Endlich mal
War das Spiel gegen Aue eher destruktiv und wirklich nicht schön anzuschauen, haben mich die Arminen heute positiv überrascht. Man muss nicht 6:0 gewinnen, aber ein nach vorn gerichtetes Kombinationsspiel, gepaart mit Lauffreude und Risikobereitschaft, das ist es, was die Zuschauer sehen wollen. Heute hat Arminia meinen Wunsch erfüllt. Ich hoffe, es war keine Eintagsfliege.Die treuen Almfans werden es danken.
Es gab heute keinen echten Ausfall. Yabo zunächst auf der Bank zu lassen, war die richttige Entscheidung. Clauss hat wieder einmal ein überragendes Spiel gemacht. Ein toller, fleißiger Spieler, der immer alles gibt und technisch brilliert.Die Abwehr war überwiegend im Bilde und scheint mittlerweile gefestigt.Einzig Ortega hat beim Abspiel immer 1-2 Aussetzer. Gut dass es diesmal keine Konsequenzen hatte. Ich bin mal gespannt, ob man in Fürth an die Leistung anknüpfen kann. Der Ausfall von Voglsammer hat sich zumindest nicht negativ bemerkbar gemacht. Soukou hat die in ihn gesetzen Erwartungen voll erfüllt.
Dieter Pete  wrote: 09.02.2020 15:30
Top
Vor dem Sturm war der Arminensturm – und was für einer. Kann man aus diesem Kader jemand hervorheben? Eine wirklich gut zusammengestellte Truppe, einen Voglsammer durch einen Soukou ersetzen zu können, erfreut das Arminen-Herz. Was für ein Traumtor von Soukou.
Total 3 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7248851?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Debatte über Ausreiseverbote aus Corona-Regionen
Zwei Mitarbeiterinnen vom Ordnungsamt kontrollieren die Marktstände in der Berliner Straße in der Innenstadt von Gütersloh.
Nachrichten-Ticker