Arminen wollen beim Schlusslicht nicht leichtsinnig werden – Neuhaus lobt Klos Vor Wehen wird gewarnt

Bielefeld (WB). Der Tabellendritte hat gerade 2:0 bei einem Aufstiegsfavoriten gewonnen und spielt als nächstes beim noch sieglosen Tabellenletzten – was soll da schiefgehen? Solche Gedanken sollen bei Arminia Bielefeld keinen Platz haben.

Von Jens Brinkmeier
Fabian Klos (links) ist in überragender Form. So soll es am Samstag auch gegen den Ex-Trainer weitergehen.
Fabian Klos (links) ist in überragender Form. So soll es am Samstag auch gegen den Ex-Trainer weitergehen. Foto: Thomas F. Starke

Der DSC tritt am Samstag (13 Uhr), also genau eine Woche nach dem verdienten 2:0 in Hannover, beim SV Wehen Wiesbaden an. Während die Arminen zwölf Punkte aus sechs Partien geholt haben und noch ungeschlagen sind, wartet der Aufsteiger aus Hessen noch auf den ersten Dreier in dieser Saison (ein Punkt).

Besteht nun also die Gefahr, dass die DSC-Profis den kommenden Gegner unterschätzen? Trainer Uwe Neuhaus geht nicht davon aus, er will aber lieber nichts dem Zufall überlassen. »Ich werde darauf achten, dass wir es nicht zu lasch oder zu leicht anzugehen«, sagte der 59-Jährige nach dem Coup in Niedersachsen. Was ihm entgegenkommt: Keiner seiner Spieler darf im Training nachlassen. »Der interne Konkurrenzkampf ist groß. Wenn man auch sieht, wer auf der Bank saß und noch verletzt ist, dann ist es schon Pflicht für jeden Einzelnen, dem anderen Druck zu machen und da zu sein, wenn sich die Gelegenheit bietet«, so Neuhaus.

Klos warnt vor Wiesbaden

Seine Spieler machten am vorigen Samstag verbal auf jeden Fall den Eindruck, weiter konzentriert zu bleiben. »In Wiesbaden wird es genauso schwer wie heute. Und die Tatsache, dass der Gegner erst einen Punkt geholt hat, macht es eher noch gefährlicher«, warnte Kapitän Fabian Klos. Mittelfeldspieler Marcel Hartel sagte: »In Wiesbaden wird es zu 100 Prozent ein anderes Spiel. Da wird es noch mehr zur Sache gehen. Darauf müssen wir uns einstellen.«

Dass beim SVWW Rüdiger Rehm der Trainer ist, hat laut Fabian Klos »keine Bedeutung«. Rehm war im Juli 2016 als Nachfolger von Norbert Meier zum DSC gekommen, nach zehn sieglosen Ligaspielen musste der Coach allerdings schon wieder gehen. Nachdem er Wehen Wiesbaden zum Aufstieg geführt hatte, nimmt der 40-Jährige nun einen neuen Anlauf in der 2. Liga.

"

Er ist für die 2. Liga absolut überdurchschnittlich.

DSC-Trainer Uwe Neuhaus

"

Im aktuellen DSC-Kader sind sieben Spieler, die schon unter Rehm trainiert haben. Darunter natürlich Fabian Klos (seit 2011 im Verein). War er je besser als seit Anfang dieses Jahres? Seit Januar kommt der Stürmer auf 16 Tore und 13 Vorlagen in 22 Spielen. »Fabi ist einer der besten Stürmer der Liga. Er ist für die 2. Liga absolut überdurchschnittlich. Auch was seine Effektivität, seine Cleverness angeht«, schwärmte Uwe Neuhaus am Samstag.

Klos selbst wollte sich nach dem Sieg in Hannover, zu dem er einen Treffer beisteuerte und einen Elfmeter herausholte (Andreas Voglsammer verwandelte), nicht ins Rampenlicht stellen: »Heute haben nicht Andreas Voglsammer und Fabian Klos das Spiel gewonnen, sondern wir alle zusammen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F