Arminias Rechtsverteidiger glänzt als Rechtsaußen – Sonntag kommt Ingolstadt Lob für den »neuen« Clauss

Bielefeld (WB). Auch Jonathan Clauss saß am vorigen Montagabend traurig vor dem Fernseher. Der Franzose von Arminia Bielefeld schaute zu, wie die Kathedrale Notre-Dame in Paris brannte. »Das tat weh«, sagt der 26-Jährige.

Von Jens Brinkmeier
Umgeschult: Als Rechtsverteidiger verpflichtet, überzeugt Arminias Franzose Jonathan Clauss (links) inzwischen in offensiverer Rolle.
Umgeschult: Als Rechtsverteidiger verpflichtet, überzeugt Arminias Franzose Jonathan Clauss (links) inzwischen in offensiverer Rolle. Foto: dpa

Doch Clauss wäre kein Fußballprofi, wenn er nicht auch parallel das Zweitligaspiel 1. FC Köln gegen Hamburger SV (1:1) geschaut hätte. Fußball ist sein Leben, und abgesehen von Notre-Dame hat der Ende August vom französischen Zweitligaabsteiger US Quevilly-Rouen zum DSC gewechselte Clauss keinen Grund, traurig zu sein. Denn der Rechtsfuß, eigentlich »nur« als Backup für den damals verletzten Rechtsverteidiger Cedric Brunner verpflichtet (da war noch Jeff Saibene der Trainer), ist inzwischen Stammspieler. Auch am Sonntag, in der Heimpartie des 30. Spieltags gegen den FC Ingolstadt (13.30 Uhr, Schüco-Arena), wird Clauss in der Bielefelder Startelf stehen, die den vierten Heimsieg in Folge anstrebt.

Selbstbewusstsein ist gestiegen

Von seinem zweiten DSC-Trainer Uwe Neuhaus erhält der gebürtige Straßburger viel Lob. »Er hat gute Leistungen gebracht. Er war mit seinem Tempo in vielen Aktionen eine Bereicherung für die Mannschaft – hat Tore vorbereitet, auch selbst getroffen. Ich freue mich, dass er das so angenommen hat«, sagt Neuhaus und verweist darauf, dass Clauss inzwischen als Rechtsaußen glänzt. Damit einhergehend ist auch das Selbstbewusstsein gestiegen. »Normalerweise müssten wir gegen Ingolstadt gewinnen«, sagt Clauss, schränkt aber – übrigens in sehr gutem Deutsch – sogleich ein: »Die Tabelle ist das eine, auf dem Platz ist es etwas anderes.«

Schließlich weiß auch er, dass der FCI ums Überleben in der 2. Liga kämpft. Und das mit einer Mannschaft, die für den Aufstiegskampf zusammengestellt worden war. Und mit dem inzwischen vierten Cheftrainer der Saison, Tomas Oral. Der behauptet, seit dem vergangenen Wochenende »nicht mehr auf die Tabelle geschaut« zu haben. Bringt ja auch nichts, der Tabellenletzte (23 Punkte) hat vier Punkte Rückstand auf Platz 16 und braucht Siege, Siege, Siege. Das rettende Ufer ist acht Zähler entfernt.

»Mit heißem Herz und kühlem Kopf« will Ingolstadt gewinnen

»Mit heißem Herz und kühlem Kopf« will Ingolstadt laut Oral in Bielefeld gewinnen. Mithelfen soll dabei Ex-Armine Konstantin Kerschbaumer. Der Österreicher hatte in der Vorsaison, als Leihspieler vom englischen Zweitligisten FC Brentford, mit acht Toren und sechs Vorlagen großen Anteil am vierten Platz, den der DSC am Ende belegte. Da die Arminen die Ablöse (1 Million Euro) nicht zahlen konnten, schlug der FCI zu. Dort hat Kerschbaumer einen Vertrag bis 30. Juni 2021, der auch für die 3. Liga gültig ist. Für einen interessierten Klub würde also eine Ablöse fällig, sollte Ingolstadt ihn überhaupt gehen lassen. Eine Rückkehr nach Bielefeld ist damit unwahrscheinlich. Heute allerdings kehrt der 26-Jährige erstmals auf die Alm zurück.

Die Gastgeber wollen mit einem Sieg auf 42 Punkte kommen und den Klassenerhalt auch theoretisch klar machen. Etwa 15.000 Zuschauer werden erwartet, 100 Gästefans sind dabei. Auch dabei ist Florian Hartherz, allerdings voraussichtlich auf der Ersatzbank. Der Linksverteidiger hatte sich am vorigen Sonntag beim 1:1 auf St. Pauli am Sprunggelenk verletzt und konnte die Woche über nur wenig trainieren. Für ihn dürfte Anderson Lucoqui auflaufen. Ansonsten sind keine Änderungen in der DSC-Startelf zu erwarten.

So könnte Arminia spielen

Ortega Moreno - Brunner, Behrendt, Börner, Lucoqui - Prietl - Yabo, Weihrauch - Clauss, Klos, Voglsammer

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6555237?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F