Video-Interview: Arminias Nils Seufert ist auf Anhieb zum Stammspieler geworden – Samstag kommt Union Berlin »Es macht mich stolz«

Bielefeld (WB). In allen fünf Zweitligaspielen des DSC Arminia Bielefeld stand Nils Seufert (21) in Arminia Startelf. Überrascht ist der Neuzugang selbst davon nicht, wie er im Video-Interview verrät.

Nils Seufert (Mitte) ist aktuell Stammkraft in Arminias Mittelfeld.
Nils Seufert (Mitte) ist aktuell Stammkraft in Arminias Mittelfeld. Foto: Thomas F. Starke

»Ich bin eher glücklich, dass ich jedes Spiel machen durfte. Natürlich bin ich mit dem Ziel hierher gekommen, um zu spielen. Dass es dann jedes Spiel über die volle Distanz ist macht mich auch stolz«, sagt Seufert.

Mit Blick auf den kommenden Heimspielgegner Union Berlin am Samstag (13 Uhr, Schüco-Arena) meint der Mittelfeldspieler: »Ich denke, dass es eine schwierige Aufgabe wird. Sie werden mitspielen, sie werden uns vor Aufgaben stellen.«

Kommentare

Echte Überraschung

Ehrlich gesagt hätte ich Nils Seufert nicht so gut erwartet. Er galt zwar in Kaiserslautern als entwicklungsfähiges Talent. Als Leistungsträger trat er jedoch nicht in Erscheinung. Hoffentlich kann man ihn noch eine zeitlang halten. Er ist ein Spieler, der nicht blind nach vorne spielt. Leider kann man das von Voglsammer nicht sagen. Warum nur werden so viele Bälle auf Verdacht mit dem Hinterkopf in den Strafraum befördert ? Das macht keinen Sinn und führt lediglich zu Ballverlusten. Überhaupt ist das Angriffspiel der Arminen zu häufig mit der Hoffnung verbunden, dass irgend jemand den Ball schon kriegen wird. Intelligentes Spiel sieht anders aus.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6066322?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F