Yabo lobt Saibene und kehrt zurück nach Salzburg – Davari ohne Verein – Klos schweigt »Bundesliga eine Frage der Zeit«

Bielefeld(WB/dis/fwk). Die übermüdeten Arminia-Profis verabschiedeten sich nach ihrer  langen Partynacht am Montag in die Sommerpause. Einige flogen gemeinsam auf Mannschaftsfahrt. Ihr Ziel: Mallorca. Andere bleiben lieber zu Hause und lassen diese Saison erst einmal sacken.

Jeff Saibene (links) und Reinhold Yabo verstehen sich gut, gehen ab sofort aber getrennte Wege.
Jeff Saibene (links) und Reinhold Yabo verstehen sich gut, gehen ab sofort aber getrennte Wege. Foto: Lars Rohrandt

Viele der Spieler haben am Montag wohl zum letzten Mal das Trainingsgelände an der Friedrich-Hagemann-Straße betreten. Neun Verträge laufen aus. »Dass der eine oder andere Kontrakt noch verlängert wird, ist nicht auszuschließen«, sagte  Sportchef Samir Arabi. Die besten Aussichten haben wohl Michael Görlitz und der vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Leandro Putaro, die unter  Trainer Jeff Saibene immer wieder Einsatzzeiten bekamen. Dagegen dürfte sich für die Torhüter Wolfgang Hesl und Daniel Davari sowie für Sebastian Schuppan, Steffen Lang und Manuel Junglas das Kapitel Arminia eher erledigt haben. Manuel Hornig könnte in die Klubarbeit eingebunden werden.

Besonders hart trifft es Davari. Der Keeper hatte bereits einen Vertrag beim SC Paderborn unterschrieben – allerdings nur für die 3. Liga. Nach dem Regionalligaabstieg des SCP steht der 29-Jährige nun ohne Verein da.

Der im Winter ausgeliehene Reinhold Yabo kehrt dagegen vertragsgemäß zu RB Salzburg zurück. Die Fans hatten insgeheim gehofft, der DSC könne Yabo, der zu den besten Spielern in der Rückrunde zählte, noch etwas länger binden. Yabo aber erklärte: »Das Ziel bestand darin, Spielpraxis zu sammeln, gleichzeitig aber auch der Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt helfen zu können. Ich denke, beides ist erreicht worden. Und jetzt geht es dann auch wieder zurück. Salzburg ist nicht nur eine sportliche Station, da fühlen wir uns auch heimisch. Es gibt jetzt auch nichts Schöneres als sagen zu können: Hey, die Arminia spielt in der nächsten Saison wieder 2. Bundesliga, das ist fantastisch.« Dann verabschiedete sich Yabo noch von Saibene. »Trainer, bei Ihrer Qualität ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie in der Bundesliga sind«, sagte er und fuhr davon.

Kapitän Fabian Klos, zuletzt nur noch als Joker gefragt, stand am Montag nicht für Fragen zur Verfügung. Die Nacht hatte bei ihm die tiefsten Spuren hinterlassen. Auf die Frage, ob es Signale gebe, dass Klos sich trotz Vertrags bis 2019 nach einem neuen Klub umschaut, entgegnete Arabi: »Nein.«

Kommentare

Bundesliga eine Frage der Zeit

Zitat WB vom 23.05.2017>> Dann verabschiedete sich Yabo noch von Saibene. »Trainer, bei Ihrer Qualität ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie in der Bundesliga sind«, sagte er und fuhr davon.<< Zitat ende.
Am besten Saison 2018/19 mit Arminia.

Ein Knaller muss her...

Gott sei dank sind die Verträge von Hesl und Davari ausgelaufen. Ich hoffe sehr auf Sandhausens Keeper Knaller, ein super Torwart.

Torwartfrage

Tip an die Sportliche Leitung in der Torwartfrage .
Nr 1 Nicolai Rehnen
Nr 2 Michael Rataycak ehemals Paderborn
Nr 3 Babucar Guye

Wenn zu bekommen Heuer Fernandes aus Darmstadt

Bei Klos alle Versuche unternehmen ihn von der Gehaltsliste zu streichen. Wenn es nicht gelingt haben wir in der neuen Saison die selben Probleme .Charakterlich fehl am Platz . Schön wieder bei seiner 20 minütigem Anwesenheit auf dem Platz zusehen ( von Einsatz kann man nicht Sprechen ) Ein U 19 Stürmer hätte nochmal alles läuferisch gegeben .
Schuppan Junglas ersetzen

Nach der Saison ist vor der Saison .

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.