Bei Abstieg: 17 Arminen ohne Drittligavertrag – Was macht Klos? Ein großer Umbruch droht

Bielefeld (WB).  Wie ginge es weiter bei Arminia Bielefeld, sollte der DSC in die 3. Liga absteigen? Stand vom Mittwoch haben zwölf Spieler einen Vertrag für diese Spielklasse, darunter Kapitän Fabian Klos (29), Routinier Florian Dick (32) und Mittelfeldchef Tom Schütz (29).

Von Jens Brinkmeier
Fabian Klos (Zweiter von rechts) hat ebenso wie Sören Brandy (rechts) einen auch für die 3. Liga gültigen Vertrag beim DSC Arminia. Ob sich der 29-Jährige aber erneut zu einem Jahr in der 3. Liga durchringen würde, scheint fraglich.
Fabian Klos (Zweiter von rechts) hat ebenso wie Sören Brandy (rechts) einen auch für die 3. Liga gültigen Vertrag beim DSC Arminia. Ob sich der 29-Jährige aber erneut zu einem Jahr in der 3. Liga durchringen würde, scheint fraglich. Foto: Thomas F. Starke

Allerdings ist es fraglich, ob Klos (seit 2011 im Verein) noch einmal mit Arminia in die Drittklassigkeit hinabsteigt. Auch wenn der Toptorschütze der Bielefelder – 13 Saisontreffer – unter dem Mitte März verpflichteten Trainer Jeff Saibene (48) meist nur noch als Joker zum Einsatz kommt, hätte Klos sicher keine Schwierigkeiten, einen neuen Arbeitgeber in der 2. Liga zu finden.

Diverse Leistungsträger haben keinen Drittligavertrag beim aktuell Vorletzten der 2. Liga, darunter Abwehrchef Julian Börner (26), Innenverteidiger Brian Behrendt (25), die Mittelfeldspieler Christoph Hemlein (26) und Manuel Prietl (25) sowie Stürmer Andreas Voglsammer (25, acht Saisontore).

Theoretisch wären beim Abstieg 17 der aktuellen Spieler weg und zwölf noch da – inklusive der beiden Nachwuchskeeper Nikolai Rehnen (20) und Baboucarr Gaye (19) sowie Offensivspieler Dennis Mast (25), der im Moment an den Drittligisten Chemnitzer FC verliehen ist.

Verhandlungen auf Eis gelegt

Die Verträge der beiden Torhüter Wolfgang Hesl (31) und Daniel Davari (29) laufen im Sommer aus, ebenso wie bei Linksverteidiger Sebastian Schuppan (30) und Mittelfeldspieler Manuel Junglas (28). Reinhold Yabo (25, Red Bull Salzburg) und Leandro Putaro (20, VfL Wolfsburg) sind ausgeliehen.  Verhandlungen hat Sport-Geschäftsführer Samir Arabi (38), wie vorige Woche berichtet, auf Eis gelegt. »Nichts soll die Konzentration auf die letzten drei Saisonspiele stören«, hatte er vor der Partie beim VfL Bochum betont.

Diese endete 1:1, weil der DSC mal wieder einen späten Gegentreffer hinnehmen musste. Bochums Selim Gündüz traf in der 82. Minute und setzte zwei schwarze Arminia-Serien fort. 16 seiner insgesamt 53 Gegentore hat der DSC in der Schluss-Viertelstunde kassiert, das ist Liga-Höchstwert. 15 dieser 16 Tore fielen in den letzten zehn Minuten, sieben in den letzten fünf.

Gegentore »differenziert betrachten«

Sollte es nichts werden mit dem Klassenerhalt, könnte man von einem »Last-minute-Abstieg« sprechen. Zudem hat Arminia nach eigener Führung jetzt schon 24 Punkte abgegeben. Nur die Hälfte davon würde locker zum sicheren Klassenverbleib reichen. 17 Mal haben die Arminen in 32 Spielen geführt, nur sieben Partien wurden gewonnen. Sechs Mal reichte es nur zu einem Unentschieden, vier Mal ging der DSC komplett leer aus.

Arabi sagte am Dienstag zum Thema späte Gegentore, diese müsse man »alle differenziert betrachten«. Auf jeden Fall seien es nicht konditionelle Probleme, die zu den vielen späten Einschlägen führten, betonte der Sportchef.

Für das Spiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Braunschweig hatte der DSC bis Dienstagnachmittag mehr als 20.000 Karten verkauft.

Die Verträge der DSC-Spieler

  • Vertrag für die 2. Liga : Brian Behrendt
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Julian Börner
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Sören Brandy
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Malcolm Cacutalua
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Allan Firmino Dantas
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Florian Dick
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Baboucarr Gaye
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Michael Görlitz
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Florian Hartherz
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Christoph Hemlein
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Tomasz Holota
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Fabian Klos
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Steffen Lang
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Dennis Mast (Leih-Ende Chemnitz)
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Christopher Nöthe
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Manuel Prietl
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Nikolai Rehnen
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Tom Schütz
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Keanu Staude
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : David Ulm
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x
  • Vertrag für die 2. Liga : Andreas Voglsammer
  • Vertrag auch für die 3. Liga :  
  • Vertrag für die 2. Liga : Stephan Salger
  • Vertrag auch für die 3. Liga : x

Kommentare

Laut Laufer sollen Arabi und er selbst bleiben, die Chance bekommen Fehler auszubessern. Diese üblichen Mechanismen mag er nicht. Hehe, lachhaft. Wenn man 4 Trainer in einer Saison hat. Ob es für die 3.Liga reicht ist unklar.Die Position von Kloß und Arabi ist in dem Verein zu stark gewesen. Die Mannschaft unter Kapitän Kloß hat gegen 2 Trainer gespielt, daß darf man nicht durchgehen lassen. Klos sitzt auf der Bank, er hat sicherlich schon anderswo unterschrieben.Das Arabi überhaupt erwogen hat, einen Neururer zu holen und Rehm nach 5 Unentschieden und der Leistungsverweigerung der Mannschaft in Düsseldorf zu feuern, ist schwach. In der Winterpause wurden Offensivkräfte geholt, obwohl die Abwehr nicht funktionierte.Alle anderen Verpflichtungen , Kluge, Brandy, etc halfen nur bedingt. Interessant ist die Tatsache, daß sich kein Spieler im Arminendress auf dem Transfermarkt verteuert hat. Eher im Gegenteil.

Klasse halten,

Und danach neu aufbauen.
Zur Leistung von Herrn Arabi:
1. Ausgangslage: Kein Geld
2. Viele Trainer in einer Saison
3. Viele Spielerkäufe, aber wenig Qualität.
4. Gesamte Saison auf einem Abstiegsrang
5. Kommt jetzt noch der Abstieg?
Nach welchen Kriterien wird ein Sportchef bewertet? Wer trägt wohl die Verantwortung?
Viele Fragen, die in der freien Wirtschaft keiner stellen würde.

DSC kämpft ums Überleben...

3. Liga oder doch Kreisliga C? Schaut mal, was gerade in Gütersloh passiert. Ich hoffe nicht, dass wir es
unseren Freunden aus der Nachbarschaft nach machen!

Die dritte Liga ist genau das Niveau wo dieser Verein mit seinen Verantwortlichen hingehört.

Die Spieler, die jetzt im Kader stehen, können alle gehen. Auch die sogenannten Leistungsträger.

Der neue Wundertrainer ist nicht besser als Kramny. Zwei Siege aus sieben Spielen. Dazu ein glücklicher Punkt in Würzburg.

Unsachliche Stammtischdebatte

Ich kann die stumpfen Vorwürfe und Beleidigungen gegenüber Arabi nicht mehr hören. Die Gründe, die zu der aktuellen Situation führten, sind viel zu vielschichtig.
Ein Fehler war die Verpflichtung von Rehm, die "auf dem Papier" aber nachvollziehbar war. Der Abgang von Meier konnte nicht verhindert werden. Rehm war nicht die erste Wahl, es haben vorher mehrere Kandidaten abgesagt (u.a. Runjaic), oder keine Freigabe erhalten (u.a. Farke von BVBII).
Im Winter wurde Arabis Wunschtrainer von der Clubführung nicht unterstützt und unterschrieb dann in Ingolstadt. Saibene war dann ein Glücksgriff von Arabi, sonst wären wir schon abgestiegen. Ich erinnere zudem an drei (!) Leistungsträger, die länger ausfielen, weil sie auf die Schulter gefallen sind. Jetzt Verpflichtungen wie Nöthe oder Prietl als Fehleinkäufe zu bezeichnen ist lächerlich.
Letztlich sind auch die finanziellen Schwierigkeiten Altlasten. Es konnten trotz Wiederabstieg Schulden "abgebaut" werden. Aus dem Nichts wurde damals nach den Katastrophenjahren in Liga 2 unter Krämer der Wiederaufstieg geschafft. Nach der Relegation gab es den erneuten Kraftakt. Klar gab es Fehler, jedoch keine eklatanten Fehler von einzelnen Personen. Schwarz oder weiß gibt es im Fußball nicht, das ist für das Stammtischniveau hier und an anderer Stelle natürlich schade.

Und Fakt ist einfach, dass dieser Kader nicht zu schlecht ist für Liga 2. Ab Spieltag 11 ist die Punkteausbeute gut genug, um eine seriöse und ruhige Saison zu spielen.

@LAD.

100 % bin ich mit Ihrer Einstellung einverstanden was Fabian Klos betrifft.
Man sieht es auch an seiner Einwechselung wenn er dass Spielfeld betritt. Keine Energie und Kraft kommt von ihm
noch herüber. Er hebt anscheinend die Kraft für seinen neuen Verein auf, Saibene sollte Klos mal lieber auf die Tribüne schicken. Es geht hier nicht um einen Spieler, sondern nur um den DSC und dieses ist Fakt! Voglsammer ist ein Stürmer der noch alles gibt, auch wenn er keinen Vetrag für Liga drei besitzt.

Kahlschlag sinnvoll?

Also ob ein Kahlschlag uns wirklich weiter helfen kann, glaub ich nicht. Einen Neustart haben ja auch andere (siehe Paderborn) nicht besonders gelungen hinbekommen. Zu glauben in der 3. Liga kann man mit wenige Budget eine gute Mannschaft aufbauen ist ein Trugschluss. Ein Geldgeber und ein gutes Scouting kann Arminia in der 3. Liga retten. Aber Momentmal haben wir den Beides? Nö. Bleibt also nur die Hoffnung das Spieler wie Nöthe, Hemlein, Hartherz und Voglsammer keinen solventen neuen Arbeitgeber finden. Ach ja der Trainer und der SPORTDIREKTOR,mmhhhhh, schwierig..., aber Arminia ist ja ein Verein, hat also auch eine soziale Verantwortung... also können die ruhig bleiben. Wo sollen die denn hin. Vorschläge?

Klos schon weg

Klos hat vermutlich schon vor Wochen woanders unterschrieben und dies nur intern kommuniziert.
Dies könnte auch der Grund sein, warum er kaum noch zum Einsatz kommt.

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.