Rump betreut das Team am Freitag gegen Kaiserslautern
Arminia entlässt Kramny

Bielefeld (WB/dis/tfs). Arminia Bielefeld hat sich von Trainer Jürgen Kramny getrennt. Einen entsprechenden Bericht bei  »Kicker.de« hat der Trainer persönlich – um 12.09 Uhr – gegenüber dem WESTFALEN-BLATT bestätigt. Auch Arminia hat sich inzwischen via Twitter geäußert: »Jürgen Kramny ist mit sofortiger Wirkung freigestellt.«  Die Entscheidung ist offenbar bei einer Sitzung der Gremien am späten Montagabend gefallen.

Dienstag, 14.03.2017, 12:09 Uhr aktualisiert: 15.03.2017, 08:44 Uhr
Und tschüss: Jürgen Kramny verlässt mit einem letzten Gruß um 13.44 Uhr das Arminia-Trainingsgelände an der Friedrich-Hagemann-Straße.. Foto: Thomas F. Starke

Um 13.44 Uhr verließ Kramny zum letzten Mal seinen Arbeitsplatz, das Trainingsgelände an der Friedrich-Hagemann-Straße. Der 45-Jährige hatte sich zuvor von seiner Mannschaft verabschiedet. »Ich glaube fest daran, dass Arminia den Klassenerhalt schafft, und wünsche der Mannschaft und dem Verein alles Gute«, sagte Kramny dem WESTFALEN-BLATT.

Kramny hatte den DSC am 15. November übernommen – als Nachfolger von Rüdiger Rehm, der Norbert Meier zu Saisonbeginn gefolgt war. In den zwölf Partien unter seiner Regie konnten nur drei Punktspiele gewonnen werden.

Arminia entlässt Trainer Jürgen Kramny

1/8
  • Arminia entlässt Trainer Jürgen Kramny
Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Zuletzt hatte sich die Mannschaft wiederholt desolat präsentiert. Arminia rangiert zehn Spiele vor dem Saisonende auf dem letzten Tabellenplatz.

Beim Spiel am Freitag, 18.30 Uhr, gegen den 1. FC Kaiserslautern wird laut Clubangaben erneut Co-Trainer Carsten Rump das Team betreuen. Wie es anschließend weitergeht ist noch nicht bekannt.

»Nach den Ergebnissen und Eindrücken der letzten Wochen, insbesondere nach den Auftritten im Heimspiel gegen Aue und in Nürnberg haben wir die Überzeugung verloren, in der bisherigen Konstellation unsere Ziele zu erreichen«, heißt es in einer Stellungnahme des DSC am Nachmittag von Samir Arabi, Geschäftsführer Sport.

Hartmut Ostrowski, Aufsichtsratsvorsitzender: »Der Aufsichtsrat ist nach intensiver Aufarbeitung der vergangenen Wochen einstimmig dem Vorschlag der Geschäftsführung gefolgt, mit einer neuen Konstellation im Trainerteam neue Reize für den verbleibenden Saisonverlauf zu setzen.«

Kommentare

Pippo  wrote: 15.03.2017 02:14
Zurück auf Los
Jetzt ist der nächste Hoffnungsträger weg. Herr Rump muss eine ähnlich gute Ansprache wie beim letzten Mal finden. Der nächste Trainer sollte ein erfahrener Mann sein, der solche Situationen schon gemeistert hat. Koste es was es wolle. Die Nichtabstiegsprämie muss für den Trainer eine echte Motivation sein. Die Zukunft beginnt danach, oder auch nicht.
franz.B  wrote: 14.03.2017 23:56
Wer will sich das denn noch antun ?
Bei der Trainersuche im vergangenen Herbst wurde doch schon deutlich, dass einige "gestandene" Trainer nicht mit Herrn Arabi zusammen arbeiten können oder wollen. Welcher Trainer wird sich das denn antun, 10 Spieltage vor Ende der Saison mit dieser desolaten Gruppe weiterzuarbeiten und dann aber abzusteigen und in der Vita diesen Abstieg zu verzeichnen. Es gibt nur ein Konzept. Beurlaubung von Herrn Arabi, 1,5 Jahresvertrag für die 2. und 3. Liga für den neuen Trainer mit Geschäftsführer Sport Kompetenz. Der neue Trainer stellt zum Ende der Saison seinen neuen Kader auf und im kommenden Jahr kommt ein neuer Geschäftsführer Sport dazu.
einpumuckel  wrote: 14.03.2017 19:53
endlich
endlich hats geklappt....ARM hat den 3. trainer....ist also auf den spuren vom hsv und anderen "traditionsvereinen"
Undertaker  wrote: 14.03.2017 18:09
Klos auf die Bank
Klos hat in der ersten Elf nichts zu suchen. Ballannahme mangelhaft und von den Pässen ganz abgesehen. Wer jetzt sagt er hat die meisten Tore geschossen hat recht. Wenn man aber die Elfmeter und die Tore abzieht wo der Ball ihn durch viel Glück vor die Füße viel bleibt nicht mehr viel übrig. Jede gute Angriffschance wird durch ihn vernichtet. Jeder Spieler aus der Kreisliga mit 1,5 Promille kann den Ball 100x besser annehmen. Das trifft leider auf den einen oder anderen auch zu. Wenn ich Trainer von denen wäre müssten sie jeden Tag 100 Pässe und Ballanahmen üben.
Kölner  wrote: 14.03.2017 17:26
Trauerspiel
Sage nur Thomas von Heesen.
Versuchen ihn zu überzeugen. Mit allen Kompetenzen ausstatten.
Wenn es mit dem Klassenerhalt nichts wird ( eh wohl zu spät) , dann radikaler Neuaufbau in Liga 3.
Er ist einer der es kann. Man muß versuchen seinen Ergeiz zu wecken, und ihn arbeiten lassen.
Trainer und Manger / Sportdirektor in einer Person.
Arminia lebenslang Fr.  wrote: 14.03.2017 16:17
Trainersuche
Lange gewartet aber noch nicht zu spät .Meine Bitte wurde erhört .
Der Druck der Sponsoren wurde zu groß.
Am Freitag läuft eine motiviertere Mannschaft auf . Fußballspielen kann sie ,wenn sie will !
Sie muss im Abstiegskampf Leidenschaft zeigen .
Es muss ein erfahrener Trainer her . Mein Favorit Dirk Schuster .

Kommentare von mit Anstand absteigen und neu aufbauen sind an der Realität vorbei.
Ein Abstieg würde bei ca 800000 € Fernsehgelder bedeuten ,das ganz kleine Brötchen gebacken werden bis nicht erhalten der Lizenz für die 3 Liga . Gehobener Fußball verabschiedet sich dann aus OWL .
Paderborn Bielefeld Gütersloh Verl . Zuschauerrückgang und fehlende Wirtschaftsunterstützung .

Es muss mit aller Kraft der drohende Abstieg verhindert werden . Wir müssen über die Relgation in der 2 .Liga bleiben ,und damit an den zukünftigen Fernsehgelder von 9 .000 000 € .
Gesa Kottnik  wrote: 14.03.2017 14:30
Ein Witz
Das war vor raus zu sehen. Arabi sollte das Feld auch räumen. Wegen dem ganzen hin und her. .
Sebastian  wrote: 14.03.2017 13:51
Quovadis Arminia
Täglich grüßt das Murmeltier. Was soll ein Trainer denn bitte machen, wenn die Mannschaft kollektiv nicht das abruft was sie eigentlich können?! Ich habe das Gefühl, dass wenn es gegen Gegner geht die nicht "Hannover" oder "Frankfurt" heißen einfach keine Lust da ist.
Das Spiel gegen Nürnberg sagt doch alles.. Ich empfehle dieses Spiel als DVD zu verkaufen und für Kleinkinder als Schlafhilfe zu nehmen.. dann haben wenigstens junge Familien mehr Ruhe und können sich defintiv öfters entspannen.

Es bleibt ein Bielefelder Rätsel. Kriegt man halbwegs die Kurve - wird komplett in die andere Richtung gelenkt. Sollte Arminia absteigen haben sie natürlich erneut den perfekten Zeitpunkt erwischt.. "Ist uns ja wumpe das es nächstes Jahr mehr TV- Gelder in Liga 1 + 2 gibt"

Willkommen in der Realität, Willkommen in Bielefeld.

Quovadis Arminia?


Total 16 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4702034?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Hickhack um neue Raser-Regeln - Streit in Regierung
Ein Polizist bei einer Geschwindigkeitskontrolle an einer Bundesstraße.
Nachrichten-Ticker