Erstligist Darmstadt sucht erfahrenen Trainer, »der Auf- und Abstiege erlebt hat«
Alles deutet auf Meier hin

Bielefeld (WB). Bleibt Norbert Meier Trainer von Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld oder wechselt der Coach zum Erstligisten SV Darmstadt 98? Immer mehr Indizien deuten auf den Abschied des noch bis 30. Juni 2017 an den DSC gebundenen Meier hin, auch wenn Sportchef Samir Arabi am Sonntag betonte: »Norbert Meier hat sich nicht bei mir gemeldet, deshalb gehe ich davon aus, dass er am 20. Juni das Auftakttraining bei uns leiten wird.«

Montag, 06.06.2016, 07:47 Uhr aktualisiert: 06.06.2016, 07:49 Uhr
Arminias Trainer Norbert Meier soll der Topkandidat auf den Trainerposten in Darmstadt sein. Foto: Thomas F. Starke

Darmstadts neuer Sportlicher Leiter Holger Fach, der bei Borussia Mönchengladbach mit Meier zusammen spielte, sagte gegenüber dem Fernsehsender Sky Sport News: »Wir machen keinen Schnellschuss, aber gehen Sie mal von den nächsten Tagen aus. Ein möglicher Kandidat ist ja vielleicht noch bei einem Verein unter Vertrag. Dann müsste man sich einigen. Vielleicht ist derjenige auch gerade im Urlaub. Wir wollen einen Trainer, der die 1. und 2. Liga kennt, der nicht direkt umfällt, wenn er mal Gegenwind bekommt und auch schon Auf- und Abstiege erlebt hat.«

Alles trifft auf Meier zu

Das alles trift auf Meier zu: Der steht noch beim DSC unter Vertrag, er urlaubt noch bis kommenden Sonntag in Spanien, und er kennt sich in beiden Ligen aus, ist mit Fortuna Düsseldorf in die Bundesliga aufgestiegen und mit Arminia aus der 2. Liga ab- und auch wieder aufgestiegen. Auf die Frage, ob Meier zu den »drei Kandidaten« (Fach) gehöre, antwortet der neue starke Mann der 98er: »Das kann sein.«

Darmstadt benötigt einen neuen Cheftrainer, weil Dirk Schuster für 1,1 Millionen Euro zum FC Augsburg gewechselt ist. Geld, um Meier aus dessen Vertrag herauszukaufen, wäre bei den Hessen also vorhanden. Meier soll Fachs Favorit sein. Der Ex-Nationalspieler, der seit Februar 2014 bei Arminia tätig ist, kann neben dem Drittligaaufstieg auch den Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale mit dem DSC vorweisen.

In Darmstadt würde er für viele Experten den »Abstiegskandidaten Nummer 1« übernehmen, doch das war der SV auch schon vor der vergangenen Spielzeit, die mit dem Klassenerhalt endete.

Mast-Ausleihe rückt näher

Unterdessen rückt die Ausleihe von Dennis Mast näher. Nach Informationen dieser Zeitung geht der 24-Jährige zum Drittligisten Chemnitzer FC. »Wir sind auf der Zielgerade«, bestätigte Arabi, ohne den Verein zu nennen. Masts Vertrag bei Arminia läuft noch bis 2018.

Auch Björn Jopek (22) soll den DSC verlassen, aber wie berichtet nicht auf Leihbasis. »Es gibt einige Anfragen von Drittligisten, die Gespräche werden nun intensiviert«, verriet Arabi. Auch Jopek, dessen Vertrag beim DSC noch bis 2017 gültig ist, soll das Interesse der Chemnitzer geweckt haben. Angeblich sind noch finanzielle Fragen zu klären.

Kommentare

1905ee  wrote: 06.06.2016 15:52
Fans erfahren es wieder als Letzte
Das wäre ja wieder typisch. Alles scheint schon eingetütet und die Fans erfahren es als letzte. Aber so ist das Geschäft, Erfolgt weckt Begehrlichkeiten. Schade Nobbi, auf ein letztes Käsebrötchen
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4060000?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker