Behrendts Kracher zum 1:1 sichert Arminia einen Punkt in Leipzig Der DSC bremst die Bullen aus

Leipzig/Bielefeld (WB/sba/dis). Mit dem nahenden Saisonende kommt Arminia Bielefeld immer besser in Fahrt. Eine Woche nach dem besiegelten Klassenerhalt sackte der DSC mit dem 1:1 (0:1) beim klar favorisierten Aufstiegskandidaten einen weiteren Punkt ein.

Jawoll! Salger und Behrendt klatschen sich ab.
Jawoll! Salger und Behrendt klatschen sich ab. Foto: Thomas F. Starke

Vor dem Spiel hatten die Arminen bereits bekräftigt, trotz des feststehenden Klassenerhalts auch in Leipzig Gas geben zu wollen. Das musste zunächst allerdings ohne Fabian Klos passieren. Der Kapitän nahm auf der Bank Platz. Dafür kam Sebastian Schuppan zu einer Premiere: Erstmals lief der 29-jährige Linksverteidiger beim DSC mit der Kapitänsbinde auf.

Aufs Gaspedal drückten beide Seiten vom Anpfiff weg. Marcel Sabitzer schob den Ball nach zwei Minuten aus spitzem Winkel vorbei. Nach sieben Minuten musste Yussuf Poulsen einen Freistoß von David Ulm per Kopf klären. Kurz darauf verzog Christopher Nöthe aus guter Position (8. Minute). Überraschendste Erkenntnis nach 20 Minuten: Wie der Underdog präsentierten sich die Ostwestfalen nicht in Sachsen.

Burmeister-Fehler führt zum 1:0

Trotzdem schlug der Retortenklub aus Leipzig zu. Felix Burmeister verstolperte den Ball kurz vor der eigenen Strafraumgrenze, Marcel Sabitzer ging dazwischen, umkurvte DSC-Torwart Wolfgang Hesl und schob zur Führung ein (30.).

Die Arminen zeigten sich dennoch weiter unbeeindruckt. Erst verfehlte Brian Behrendt das Ziel aus der Distanz knapp (39.), dann verpasste Burmeister freistehend vorm Tor den Ball mit dem Kopf (40.). Es war ein Spiel, das beiden Seiten Flügel verlieh. Dabei war der Gastgeber etwas spritziger und dicht dran am 2:0, ehe Hesl den Schuss von Emil Forsberg noch über die Latte lenkte (45.).

Klos kommt, Behrendt trifft

Für ihr Engagement belohnten sich die Arminen nach dem Seitenwechsel. Nach einem Hin und Her rund um den Leipziger Strafraum landete der Ball bei Behrendt, der aus gut 16 Metern drauf hämmert und zum Ausgleich traf (60.). Drei Minuten später köpfte Sabitzer knapp drüber. Die Partie im Leipziger Stadion hatte hohen Unterhaltungswert.

Leipzig hatte anschließend mehr vom Spiel und machte Druck, aber Arminias stabile Defensive hielt auch in der Schlussphase dicht.

Statistik

Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Nukan, Compper, Halstenberg - Khedira (76. Selke), Demme - Kaiser, Forsberg (80. Bruno) - Sabitzer - Poulsen (86. Quaschner)

Bielefeld: Hesl - Görlitz, Burmeister, Börner, Schuppan - Salger, Behrendt - Hemlein (87. Junglas), Ulm (72. Ryu), Nöthe - Voglsammer (46. Klos)

Schiedsrichter: Weiner (Hasede)

Zuschauer: 35.102

Tore: 1:0 Sabitzer (30.), 1:1 Behrendt (60.)

Gelbe Karten: Poulsen (7) / Salger (8), Burmeister (3)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.