Am Tag vor dem Pokalspiel – Motorradfahrer zieht Handfeuerwaffe – Täter unbekannt – Polizei ermittelt Hertha-Mannschaftsbus beschossen

Bielefeld (WB). Der Mannschaftsbus von Hertha BSC ist in Bielefeld beschossen worden. Auf dem Weg vom Hotel Klosterpforte in Harsewinkel-Marienfeld zum Bielefelder Hauptbahnhof, wo die Mannschaft abgeholt werden sollte, wurde die Frontscheibe des Busses von einem nicht näher identifizierten Geschoss getroffen.

Die Einschussstelle.
Die Einschussstelle. Foto: Thomas F. Starke

Der Vorfall, bei dem ein Unbekannter eine Handfeuerwaffe verwendet haben soll, ereignete sich am frühen Sonntagabend gegen 17 Uhr auf der Brockhagener Straße in Bielefeld, einen Tag vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal zwischen Arminia Bielefeld und dem Bundesligisten .

Ein Motorradfahrer überholte den Bus und drohte mit der Faust. In einem Kreisverkehr wendete der Motorradfahrer, fuhr auf den Bus zu, zog eine Handfeuerwaffe und feuerte auf die Frontscheibe des Mannschaftsbusses. Der Busfahrer war allein im Bus und wurde nicht verletzt.

Nachdem die Spurensicherung ihre Arbeit getan hatte, fuhr der Bus nach Bielefeld und sammelte die Mannschaft ein.

Die Polizei hat eine Ermittlungskommission aus sechs Beamten gebildet und sucht Zeugen. Der flüchtige Motorradfahrer war auf einem schwarzen Motorrad mit einer schwarzen Motorradkombi und einem silbernen Helm unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei unter 0521/5450 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.