Lemgo läuft einem Fehlstart beim 22:25 gegen Berlin hinterher Tapfer gekämpft

Lemgo (WB). Nach zwei Unentschieden in Folge hat der TBV Lemgo wieder eine Niederlage kassiert. Der Handball-Bundesligist aus Lippe unterlag vor 4025 Zuschauern in der Lipperlandhalle dem Tabellendritten Füchse Berlin mit 22:25 (12:15).

Von Hans Peter Tipp
TBV-Trainer Florian Kehrmann instruiert Andrej Kogut.
TBV-Trainer Florian Kehrmann instruiert Andrej Kogut. Foto: Thomas F. Starke

»Wir werden uns einiges einfallen lassen, um die Füchse zu ärgern«, hatte TBV-Trainer Florian Kehrmann versprochen. Doch davon war eine Viertelstunde lang nichts zu sehen. Statt dessen leisteten sich die Gastgeber einen kapitalen Fehlstart und handelten sich bereits in der Anfangsphase den letztlich entscheidenden Rückstand ein. Eine Viertelstunde lang ließ der TBV die Füchse nahezu ungestört davonziehen.

Vor allem Nationalspieler Steffen Fäth nutzte diese Berliner Freiheit und erzielte fünf der ersten neun Gästetore. Kurz darauf markierte Jakob Gojun mit dem 10:3 (13. Minute) die höchste Gästeführung in einem bis dahin einseitigen Spiel. Dann aber wachte die Lemgoer Flügelzange auf und weckte mit drei Toren auch das bis dahin sehr zurückhaltende Publikum auf.

Zwei Mal Tim Hornke, einmal Patrick Zieker: Beim 6:10 (19.) sah alles schon gar nicht mehr so schlimm aus. Vier Minuten später gelang Christian Klimek sogar das 9:12, und mit diesem Abstand ging es beim 12:15 auch in die Kabine.

Nach der gelungenen Schadensbegrenzung in Durchgang eins startete Lemgo mit vielen guten Vorsätzen in den zweiten Durchgang. Christoph Theuerkauf erzielte auch den ersten Treffer, ehe Berlin auf 17:13 (35.) davonzog. Erneut arbeitete sich Lemgo heran: Beim 16:18 (40.) war alles möglich. Dann aber übernahmen die Gäste wieder. Nach drei Treffern in Folge führten sie 21:16. Lemgo gab aber nie auf und war beim 20:21 (51.) fast gleichauf. Weil bei Berlin aber der gelernte Rechtsaußen Mattias Zachrisson als Ersatzspielmacher aufdrehte, kam der TBV für einen Erfolg nicht mehr in Frage.

Statistik

TBV-Tore: Hornke 7/3, Klimek 4, Suton 3, Guardiola 3, Kogut 2, Bartok 1, Zieker 1, Theuerkauf 1

FB-Tore: Fäth 7, Zachrisson 6, Lindberg 4/1, Kopljar 3, Elisson 2, Gojun 1, Koch 1, Schmidt 1

Zuschauer: 4025

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.