Basketball-Profiliga NBA: Frust bei Nowitzki und Co. - Nur Theis überzeugt

Neben den Dallas Mavericks sind auch die Chicago Bulls und Paul Zipser in der laufenden NBA-Saison ohne Konstanz. Einzig Daniel Theis und die Boston Celtics überzeugen bislang.

Von dpa
Musste sich mit seinen Dallas Mavericks den Chicago Bulls geschlagen geben: Dirk Nowitzki (l).
Musste sich mit seinen Dallas Mavericks den Chicago Bulls geschlagen geben: Dirk Nowitzki (l). Foto: Michael Ainsworth

Dallas (dpa) - Dem kleinen Hoffnungsschimmer auf die Teilnahme an den NBA-Playoffs folgte die schnelle die Ernüchterung. Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks sind in dieser Saison zu unkonstant für höhere Ziele.

Nach zuvor drei Auswärtssiegen gab es für die Mannschaft der Würzburger Nowitzki und Maxi Kleber zwei Heim-Pleiten, darunter das 124:127 gegen Paul Zipsers Chicago Bulls. «Wir kriegen es einfach nicht hin», sagte Nowitzki nach dem erneuten Rückschlag gefrustet.

Dabei lag seine Mannschaft gegen die Bulls zwölf Minuten vor Schluss noch mit 88:80 vorne, dann kam einmal mehr der Einbruch. Mit einem 10:0-Lauf drehte Chicago das Match. «Indiskutabel», schimpfte Mavs-Topscorer Wesley Matthews. «Wir verfallen immer wieder in die gleichen Angewohnheiten», ergänzte Trainer Rick Carlisle. Trotz eines guten Nowitzki, der mit 19 Punkten seine gute Form unterstrich. Kleber kam auf acht Zähler. Zipser erzielte seine beiden Punkte nach einer schönen Einzelleistung ausgerechnet gegen Nowitzki.

Auch die Bulls zeigen in der laufenden Spielzeit zwei Gesichter. Nur 24 Stunden nach dem Auswärtssieg in Dallas geriet das Zipser-Team bei den Indiana Pacers mit 86:125 unter die Räder. Als «erschreckend» bezeichnete Trainer Fred Hoiberg die Leistung seiner Spieler vor allem im zweiten Viertel, in dem Chicago lediglich elf Punkte erzielte. Nicht besser erging es Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks beim 89:110 in Portland. Atlanta bleibt mit zehn Siegen aus 38 Partien das schlechteste NBA-Team.

Einzig Daniel Theis und die Boston Celtics sind derzeit in Playoff-Form. Dem 91:84 gegen Minnesota am Freitag folgte einen Tag später mit dem 87:85 bei den Brooklyn Nets der sechste Sieg in Serie. Der Ex-Bamberger Theis kam in beiden Partien jeweils auf acht Punkte und zehn Rebounds. Der Tabellenführer der Eastern Conference reist Anfang der Woche nach London. In der englischen Hauptstadt bestreitet der NBA-Rekordmeister am Donnerstag (21.00 Uhr) ein reguläres Liga-Spiel gegen die Philadelphia 76ers.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.