Fußball Portugals Weg ins EM-Finale

Saint-Denis (dpa) - Portugals Fußball-Nationalmannschaft musste für ihren Spielstil bei dieser EM viel Kritik einstecken. Bis zum überzeugenden 2:0 im Halbfinale gegen Wales lag das Team in keinem der Spiele nach 90 Minuten vorne, spielte oft defensiv.

Von dpa
Cristiano Ronaldo führte Portugal ins EM-Finale.
Cristiano Ronaldo führte Portugal ins EM-Finale. Foto: Miguel A. Lopes

Die Gruppenphase beendete die Selecção nach drei Unentschieden gegen Island, Österreich und Ungarn auf dem dritten Platz. Im Achtelfinale gegen Kroatien gelang der Sieg nach der Verlängerung, gegen Polen im Viertelfinale setzte sich Portugal erst im Elfmeterschießen durch.

PORTUGALS WEG INS EM-FINALE:

GRUPPENPHASE:

14. Juni in Saint-Etienne: Portugal - Island 1:1

Gegen EM-Debütant Island spielen die Portugiesen offensiv, Angreifer Nani trifft zum 1:0. Islands Bjarnason gleicht kurz nach der Pause aus, ein weiteres Tor gelingt Portugal trotz zahlreicher Chancen nicht. Ronaldo kritisiert die «kleine Mentalität» der Isländer.

18. Juni in Paris: Portugal - Österreich 0:0

Zweites Spiel, zweites Remis. Portugal ist gegen Österreich drückend überlegen, schafft es jedoch nicht, aus seinen zahlreichen Chancen ein Tor zu machen. Superstar Ronaldo schießt kurz vor Schluss sogar einen Foulelfmeter an den Pfosten.

22. Juni in Lyon: Ungarn - Portugal 3:3

Es ist der erste große Auftritt von Cristiano Ronaldo bei diesem Turnier. Dreimal geht Ungarn in Führung, dreimal gleicht Portugal aus, Ronaldo trifft doppelt. Das Remis sichert der Selecção Rang drei in der Gruppe und den Einzug ins Achtelfinale.

K.O.-PHASE:

25. Juni Achtelfinale in Lens: Kroatien - Portugal 0:1 n.V.

Gegen die hoch eingeschätzten Kroaten wählt Coach Santos eine Defensivtaktik, Portugal konzentriert sich aufs Verteidigen. Nach 90 zähen Minuten fast ohne Torschuss geht es in die Verlängerung, dort trifft Quaresma kurz vor Schluss nach einem Konter zum Sieg.

30. Juni Viertelfinale in Marseille: Polen - Portugal 3:5 i.E.

Schon nach zwei Minuten liegen die Portugiesen durch Polens Torjäger Lewandowski hinten. Dann folgt der Auftritt von Bayern-Neuzugang Renato Sanches. Der 18-Jährige erzielt ein Traumtor zum 1:1 und trifft auch im Elfmeterschießen. Polens Blaszczykowski verschießt.

6. Juli Halbfinale in Lyon: Portugal - Wales 2:0

Es ist Portugals erster Sieg bei dieser EM nach 90 Minuten. Nach einer schwächeren ersten Hälfte entscheidet Superstar Ronaldo innerhalb von knapp drei Minuten mit einem Tor und einer Vorlage das Spiel. Der verdiente Sieg ebnet Portugal den Weg ins Endspiel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.