Klima US-Klimabehörde: 2015 wahrscheinlich bislang wärmstes Jahr

Ernsthaft bezweifelt hatte es wohl niemand mehr. Aber jetzt ist es offiziell: 2015 wird wohl das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Außer der Dezember wird extrem kühl.

Von dpa
Kirschblüte in Göttingen: Nicht nur der Dezember ist zu mild. Das ganze Jahr 2015 könnte das wärmste aller Zeiten werden.
Kirschblüte in Göttingen: Nicht nur der Dezember ist zu mild. Das ganze Jahr 2015 könnte das wärmste aller Zeiten werden. Foto: Swen Pförtner

New York (dpa) - Das Jahr 2015 wird nach Angaben der US-Klimabehörde NOAA aller Voraussicht nach das bislang wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen.

Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe in den ersten elf Monaten um 0,87 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts gelegen, teilte die Behörde mit. Insgesamt haben bislang neun Monate des Jahres - Februar, März, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober und November - die jeweiligen Temperaturrekorde geknackt.

Deshalb könne davon ausgegangen werden, dass das Jahr 2015 das wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen werde, so die NOAA. Um das noch zu verhindern, müsste der Dezember mindestens 0,81 Grad Celsius unter dem Durchschnittswert des Monats liegen. Das wären 0,24 Grad kühler als der bisher kälteste Dezember 1916.

Der November hatte eine Durchschnittstemperatur von 0,97 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. Damit übertraf er den November 2013, der der bisherige Rekordhalter war, und wurde zum wärmsten November seit Beginn der Aufzeichnungen 1880. Besonders warm war es beispielsweise in der Schweiz, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Teilen Skandinaviens, Kanadas und Australiens.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.