Schließen von Filialen H&M mit weniger Gewinn und neuer Schnäppchen-Marke

Stockholm (dpa) - Beim zuletzt umstrittenen schwedischen Moderiesen H&M läuft es wegen schlechter Geschäfte in den Läden auch finanziell nicht rund. Der Gewinn unterm Strich ging im vergangenen Jahr um fast 13 Prozent auf 16,2 Milliarden schwedische Kronen (rund 1,66 Milliarden Euro) zurück.

Von dpa
H&M hat mit Gewinneinbußen zu kämpfen.
H&M hat mit Gewinneinbußen zu kämpfen. Foto: Maja Hitij

«Die Veränderungen in der Industrie fordern alle heraus», sagte Unternehmenschef Karl-Johan Persson. Dies werde sich auch 2018 fortsetzen. 

H&M bleiben in den Läden die Kunden weg. Das Unternehmen will im laufenden Jahr deshalb 170 Filialen schließen. Zudem soll die Produktpalette überarbeitet werden. Wie andere Modehändler mit einem starken Filialnetz auch kämpft H&M mit einem veränderten Kundenverhalten durch die Ausbreitung des Onlinehandels.

Im Laufe des Jahres will H&M zudem eine neue Marke lancieren - online und in Shops zunächst in Schweden. Unter dem Titel «Afound» soll ähnlich einem Outlet reduzierte Kleidung von H&M-Labels und anderen Marken angeboten werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.