Rocket Mittelstand Award: Bielefelderin hat Kinder-App Startup gegründet Verena Pausder nominiert

Bielefeld (WB/in). Verena Pausder ist eine von drei Nominierten für den Rocket Mittelstand Award, der im Rahmen der Konferenz »Hinterland of Things« am 8. Februar im Bielefelder Ringlokschuppen vergeben wird. Mit »Fox & Sheep« hat die gebürtige Bielefelderin ein erfolgreiches Kinder-App Startup gegründet und es 2014 mehrheitlich an den Spielzeughersteller Haba verkauft. Dort ist Pausder nun für die Digitalisierungstrategie zuständig.

Verena Pausder
Verena Pausder Foto: Thomas F. Starke

Verena Pausder stammt aus der traditionsreichen Unternehmerfamilie Delius. 2016 wurde sie zum Young Global Leader des World Economic Forums ernannt.

Nominiert wurde weiter Max Viessmann, Co-CEO der Viessmann Group. Der Heizungsbauer erzielt mit 12.000 Mitarbeitern einen Umsatz von und über zwei Milliarden Euro. Nach internationalen Stationen für Porsche Consulting und Panasonic hat Viessmann mit WattX einen Companybuilder in Berlin aufgebaut. Der dritte Nominierte ist Josef Brunner, Chief Executive Officer von Relayr, der Middleware-Plattform für Industrial IoT.

Abstimmung bis 4. Februar im Internet

Die Abstimmung, wer von den drei Nominierten letztlich den Preis erhält, findet bis 4. Februar im Internet statt.

Veranstaltet wird die Konferenz »Hinterland of things« von der Founders Foundation , die von der Bertelsmann-Stiftung gegründet wurde und ihren Sitz in Bielefeld hat. »Internet of Things« (IoT) ist der international gebräuchliche Name für »Industrie 4.0«. Die Konferenz soll zeigen, was das Spitzencluster OWL in Sachen IoT heute auf die Beine stellt.

Prominente OWL-Unternehmer wie Christoph Mohn (Bertelsmann), Andreas Engelhardt (Schüco), Albert Christmann (Dr. Oetker), Paul von Schubert (Gundlach) und Oliver Seidensticker haben sich angesagt, zudem bekannte Gründer wie Philipp Pausder (Thermondo) und Lars Hinrichs (Xing) sowie Investoren wie Christian Miele.

250 Personen können an den Vorträgen und Workshops teilnehmen. Schon jetzt liegen mehr Anmeldungen vor als Plätze vorhanden sind.

www.hinterland-of-things.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.