Terrorismus Gedenkfeier für NSU-Opfer Halit Yozgat in Kassel

Kassel (dpa) - Mehrere hundert Menschen haben in Kassel an das mutmaßlich letzte Mordopfer der Terroristen des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) erinnert. Der Kleinunternehmer Halit Yozgat war vor zehn Jahren am 6. April 2006 mit zwei Pistolenschüssen getötet worden.

Von dpa
Die Eltern des Ermordeten stehen vor einem Plakat mit der Aufschrift «Geboren, gelebt und grausam ermordet in der Holländischen Straße».
Die Eltern des Ermordeten stehen vor einem Plakat mit der Aufschrift «Geboren, gelebt und grausam ermordet in der Holländischen Straße». Foto: Swen Pförtner

Bei der Gedenkfeier forderte Hessens stellvertretender Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch eine umfassende Aufklärung der Bluttat und sagte: «Ich entschuldige mich auch vor der Familie Yozgat für das Versagen des Staates.»

Die Gedenkfeier fand am Halitplatz statt, der nach dem Opfer benannt ist. Es war die neunte und letzte Tat einer Mordserie an Kleinunternehmern ausländischer Herkunft in Deutschland seit 2000.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.