Konflikte 86 Opfer: Friedensmarsch in Ankara wird zur Todesfalle

Istanbul (dpa) Mindestens 86 Menschen - nach ungestätigten Angaben vom späten Samstagabend sogar fast 100 - sterben beim schwersten Terroranschlag in der jüngeren Geschichte der Türkei in Ankara - kurz vor der Parlamentswahl. Die oppositionelle Partei HDP sieht sich als Ziel der Bomben. Sie glaubt den Beteuerungen des Präsidenten Erdogan nicht, die Bluttat aufzuklären. Ihr Chef Demirtas erhebt schwere Vorwürfe.

Von dpa
Mindestens 30 Menschen sind ums Leben gekommen.
Mindestens 30 Menschen sind ums Leben gekommen. Foto: Str

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.