Finanzen Stichwort: Schuldenschnitt versus Umschuldung

Frankfurt/Main (dpa) - Manchmal hat ein Staat so viele Schulden, dass er sie nicht zurückzahlen kann und auch das Geld für Zinszahlungen fehlt. Dann versucht er zu erreichen, dass seine Geldgeber auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten.

Von dpa
Leere Taschen: Bei einem Schuldenschnitt müssen Geldgeber auf einen Schlag viel Geld abschreiben.
Leere Taschen: Bei einem Schuldenschnitt müssen Geldgeber auf einen Schlag viel Geld abschreiben. Foto: Tagesspiegel Mike Wolff

Bei einem Schuldenschnitt müssen sie auf einen Schlag viel Geld abschreiben. Im Falle Griechenlands erließen die Privatgläubiger - Banken, Versicherungen, Hedgefonds - Athen im Frühjahr 2012 gut 100 Milliarden Euro.

Auch bei einer Umschuldung verlieren Gläubiger unter dem Strich Geld - allerdings nicht auf einen Schlag. So kann die Rückzahlung des geliehenen Geldes über einen längeren Zeitraum gestreckt werden, oftmals werden auch niedrigere Zinsen vereinbart. Dafür verspricht der Staat, das Geld zu 100 Prozent zurückzuzahlen. Je länger die Rückzahlung gestreckt wird, desto stärker nagt die Inflation allerdings am Wert des Geldes.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.