Wahlen Hintergrund: Ergebnis der Parlamentswahl 2012

Athen (dpa) - Aus der Parlamentswahl in Griechenland am 17. Juni 2012 ist die konservative Nea Dimokratia (ND) von Ministerpräsident Antonis Samaras als stärkste Kraft hervorgegangen.

Von dpa
Das griechische Parlament in Athen. Foto: Simela Pantzartzi/Archiv
Das griechische Parlament in Athen. Foto: Simela Pantzartzi/Archiv Foto: dpa

Sie bildete eine Koalition mit der Panhellenische Sozialistischen Bewegung (Pasok) unter ihrem heutigen Chef Evangelos Venizelos. Das Ergebnis im Detail:

Nea Dimokratia (ND) 29,7 % 129 Mandate Bündnis der radikalen Linken (Syriza) 26,9 % 71 Mandate Panhellenische Sozialistische Bewegung (Pasok) 12,3 % 33 Mandate Unabhängige Griechen (AE) 7,5 % 20 Mandate Goldene Morgenröte (XA) 6,9 % 18 Mandate Demokratische Linke 6,3 % 17 Mandate Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) 4,5 % 12 Mandate

 

Von den knapp 9,95 Millionen Wahlberechtigten beteiligten sich 62,5 Prozent an der Abstimmung. Rund 1 Prozent der Stimmen war ungültig. Knapp 6 Prozent der Stimmen entfielen auf Parteien, die den Sprung über die in Griechenland geltende Drei-Prozent-Hürde nicht schafften.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.