Regierung AfD: CDU war Steigbügelhalter für Rot-Rot-Grün

Berlin (dpa) - Die Alternative für Deutschland (AfD) hat der CDU vorgeworfen, Bodo Ramelow (Linke) zu seinem Amt als Ministerpräsident von Thüringen verholfen zu haben.

Von dpa
Alexander Gauland, AfD-Fraktionschef in Brandenburg, wirft der CDU vor, Bodo Ramelow zu seinem Amt als Ministerpräsident von Thüringen verholfen zu haben. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Alexander Gauland, AfD-Fraktionschef in Brandenburg, wirft der CDU vor, Bodo Ramelow zu seinem Amt als Ministerpräsident von Thüringen verholfen zu haben. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv Foto: dpa

«Die CDU hat sich mit ihrer Verweigerungshaltung gegenüber der AfD zum Steigbügelhalter der SED-Nachfolgepartei gemacht», sagte der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag von Brandenburg, Alexander Gauland, am Freitag. Die neue rot-rot-grüne Landesregierung habe keine sichere Mehrheit und sei daher erpressbar, fügte er hinzu.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hatte vor der Abstimmung erklärt: «Ein CDU-Kandidat, der dieses Amt nur mit den Stimmen der AfD erreichen kann, sollte diese Wahl nicht annehmen.»

Die Landesregierung in Thüringen sei nun von Stasi-Leuten abhängig und nicht von einer bürgerlichen Kraft wie der AfD, weil sich die CDU der «Tauber-Doktrin» unterworfen habe, kritisierte der Fraktionsvorsitzende der rechtskonservativen Partei im Thüringer Landtag, Björn Höcke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.