Terrorismus 27 Tote bei Angriff auf Touristenhotel in Tunesien

Tunis (dpa) - Bei einem Angriff auf ein Touristenhotel an der tunesischen Mittelmeerküste sind mindestens 27 Menschen getötet worden. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Tap am Freitag unter Berufung auf das Innenministerium.

Von dpa
Helfer transportieren eine Leiche im tunesischen Sousse, nach einem islamistischen Selbstmorsattentat im Oktober 2013.
Helfer transportieren eine Leiche im tunesischen Sousse, nach einem islamistischen Selbstmorsattentat im Oktober 2013. Foto: Str

Der tunesische Radiosender Mosaique FM meldete ebenfalls unter Berufung auf das Ministerium, unter den Toten seien Deutsche und Briten. Das Auswärtige Amt prüfte, ob Deutsche unter den Opfern sind.

Wie die Tap berichtete, wurde das Hotel nahe der Stadt Sousse von bewaffneten «Terroristen» überfallen. Dabei habe es einen Schusswechsel zwischen den Angreifern und Sicherheitskräften gegeben. Ein Angreifer sei getötet und zahlreiche Kalaschnikow-Sturmgewehre beschlagnahmt worden. Der Einsatz der Sicherheitskräfte dauert den Angaben zufolge an.

Erst im März waren in Tunesien bei einem Terrorangriff auf das berühmte Bardo-Museum in der Hauptstadt mehr als 20 Menschen getötet worden. Dschihadisten haben bereits seit Wochen Terroranschläge im Fastenmonat Ramadan angekündigt.

In Tunesien sind sowohl Anhänger des Terrornetzwerk Al-Kaida sowie der IS-Miliz aktiv. Am Montag ist der Jahrestag des von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgerufenen Kalifats in Syrien und im Irak.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.