Technische Probleme zu groß Google-Mutter gibt Projekt für Internet-Drohnen auf

Mountain View (dpa) - Die Google-Mutter Alphabet hat den Plan aufgegeben, große Drohnen zur Internet-Versorgung einzusetzen. Das Projekt sei bereits Anfang 2016 eingestellt worden, erklärte das Unternehmen dem Blog «9to5Google» und dem Finanzdienst Bloomberg.

Von dpa
Solarbetriebene Titan Aerospace Drohne: Die Google-Mutter Alphabet hat den Plan aufgegeben, große Drohnen zur Internet-Versorgung einzusetzen. Foto. Titan Aerospace/Google
Solarbetriebene Titan Aerospace Drohne: Die Google-Mutter Alphabet hat den Plan aufgegeben, große Drohnen zur Internet-Versorgung einzusetzen. Foto. Titan Aerospace/Google Foto: Titan Aerospace/Google/Handout

Die technischen Herausforderungen seien zu groß. Alphabet verfolgt aber weiterhin das Ziel, eine Internet-Versorgung aus der Luft aufzubauen. Die «Loon»-Ballons der Firma seien dafür besser geeignet als die Drohnen.

Google hatte 2014 den Drohnen-Entwickler Titan Aerospace gekauft, den auch Facebook haben wollte. Das Team wurde 2015 ins Innovationslabor X eingebracht, viele Titan-Mitarbeiter seien dort jetzt mit anderen Projekten beschäftigt. Facebook kaufte eine andere Firma und entwickelte die Drohne «Aquila», an der das Online-Netzwerk weiterhin festhält. Die Facebook-Drohne wurde bei ihrem Erstflug im Sommer allerdings während der Landung schwer beschädigt.

Beide Internet-Firmen verfolgen schon lange Projekte zur Internet-Versorgung entlegener Gebiete, um Milliarden neue Nutzer ins Internet zu bringen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.