Fußball Terrorgefahr bei Fußball-WM - FIFA reagiert gelassen

Moskau (dpa) - 100 Tage vor dem Anstoß zur Fußball-WM verbreiteten Russlands Präsident Wladimir Putin und FIFA-Boss Gianni Infantino in einer Videobotschaft eine fröhliche Stimmung, doch hinter den Kulissen gibt es Sorgen um die Sicherheit. Laut einem «Bild»-Bericht geht das Bundeskriminalamt von einer hohen Terrorgefahr bei der WM durch radikale Islamisten aus. Der Weltverband FIFA reagierte gelassen. «Die ohnehin schon hohen Sicherheitsstandards in Russland wurden und werden ständig auf die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen einer solchen Sportgroßveranstaltung abgestimmt».

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.