Konflikte Tote bei Boko-Haram-Angriff auf Militärstützpunkt in Nigeria

Abuja (dpa) - Im Nordosten Nigerias haben Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Boko Haram mindestens elf Menschen getötet. Mehr als 100 Kämpfer hatten einen Militärstützpunkt im Ort Rann angegriffen. Es starben acht örtliche Sicherheitskräfte und drei humanitäre Helfer. Das teilte der UN-Koordinator der humanitären Hilfe in Nigeria mit. Außerdem sei vermutlich eine Krankenschwester entführt worden. Drei Menschen wurden verletzt. Im Februar hatten die Islamisten eine Mädchenschule angegriffen und mehr als 100 Schülerinnen entführt.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.