Parteien Kramp-Karrenbauer will auch attackieren - Lob von Kritikern

Berlin (dpa) - Die künftige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will die eigene Partei einen und den politischen Gegner nicht schonen. Die 55-Jährige machte im ZDF-«heute journal» deutlich, dass sie das Profil der CDU als Volkspartei für die «ganz breite Mitte» wieder stärken will. In der Partei kommt ihre Nominierung gut an, auch bei Kritikern von Merkel. Hessens früherer Ministerpräsident Roland Koch wertete die Personalie in der «Bild»-Zeitung als «eine gute und kluge Entscheidung für eine Frau mit einem klaren Kompass».

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.