Konflikte Videobotschaft von Deniz Yücel: «Es bleibt etwas Bitteres zurück»

Berlin (dpa) - Der «Welt»-Journalist Deniz Yücel freut sich nur eingeschränkt über seine Freilassung aus türkischer Haft. «Ich weiß immer noch nicht, warum ich vor einem Jahr verhaftet wurde, genauer, warum ich vor einem Jahr als Geisel genommen wurde - und ich weiß auch nicht, warum ich heute freigelassen wurde. Eine Anklage hab' ich immer noch nicht», sagte Yüvel in einer per Twitter verbreiteten Videobotschaft. «Natürlich freue ich mich, aber es bleibt etwas Bitteres zurück.» Der 44-Jährige hatte mehr als ein Jahr ohne Anklage nahe Istanbul in Untersuchungshaft gesessen. Am Abend landete er an Bord einer Chartermaschine auf dem Flughafen Berlin-Tegel.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.