Parteien Gabriel wirft SPD-Führung Wortbruch vor

Berlin (dpa) - In der SPD bricht Streit über Personalentscheidungen in den Koalitionsverhandlungen mit der Union aus. Sigmar Gabriel, der der neuen Regierung voraussichtlich nicht mehr angehören wird, macht der Parteiführung Vorwürfe: Was bleibe, sei eigentlich nur das Bedauern darüber, wie wenig ein gegebenes Wort noch zähle, sagte Gabriel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Welches Versprechen er meint, sagte er nicht. Gabriel hatte zugunsten von Martin Schulz auf Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur verzichtet.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.