Parteien Groll gegen GroKo-Vertrag bei Union und SPD

Berlin (dpa) - In den Reihen von CDU und SPD wächst der Unmut über zentrale Vereinbarungen im gestern ausgehandelten Koalitionsvertrag. Vom Wirtschaftsflügel der Union kam heftige Kritik an der Vergabe des Finanzministeriums an die SPD. Die Jusos bekräftigten ihre generellen Vorbehalte und setzen weiter auf einen Stopp der GroKo beim anstehenden SPD-Mitgliederentscheid. Als erste der drei Parteien einer potenziellen neuen GroKo billigte die CSU den schwarz-roten Koalitionsvertrag und machte den Weg für eine neue Regierung frei.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.