Parteien Verhandlungen vertagt - Streit bei Gesundheit, Jobs und Außenpolitik

Berlin (dpa) - Zum Schluss hakt es nochmals gewaltig bei den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD. Beide Seiten vertagten einen Abschluss ihrer Beratungen zum zweiten Mal. Morgen soll es in der CDU-Zentrale weitergehen. Das dürfte darauf hinaus laufen, dass der Koalitionsvertrag erst am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert wird. Die Knackpunkte seien Finanzen, Gesundheit, Arbeitsrecht und Außenpolitik, sagte CDU-Vize Julia Klöckner. Zugleich wird weiter über die politische Zukunft von SPD-Chef Martin Schulz diskutiert.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.