Migration Flüchtlingsboot kentert vor Libyen: Viele Tote befürchtet

Genf (dpa) - Ein Flüchtlingsboot mit mehr als 90 Menschen an Bord ist nach Informationen der Organisation für Migration (IOM) vor Libyen gekentert. Die Organisation fürchtet, dass die meisten Flüchtlinge und Migranten ertrunken sind, wie eine IOM-Sprecherin in Tunis sagte. Das Unglück habe sich am frühen Freitagmorgen ereignet. Zehn Leichen seien am Strand angespült worden. Es gebe bislang nur drei Überlebende: zwei seien an Land geschwommen, ein weiterer sei von Fischern gerettet worden. Ein Such- und Rettungseinsatz vor der Hafenstadt Zuwara im Nordwesten Libyens sei im Gange.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.