Elektro Siemens-Chef verteidigt Job-Abbau

München (dpa) - Siemens-Chef Joe Kaeser hat die geplanten massiven Einschnitte im Kraftwerksgeschäft als unvermeidlich verteidigt. Angesichts schrumpfender Umsätze und eines Ergebniseinbruchs im ersten Geschäftsquartal in dieser Sparte sei der Handlungsbedarf sogar dringlicher geworden, sagte Kaeser. Siemens will tausende Jobs streichen und Werke schließen. Für den Standort Görlitz erwägt Siemens jetzt, dass das dortige Werk eigenständiger werde, dabei aber zunächst unter dem Dach von Siemens verbleibe. In einigen Jahren könnte der Standort dann in einem Industrie-Verbund aufgehen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.