Weltwirtschaft Investor Soros warnt vor Blase: «Bitcoin ist keine Währung»

Davos (dpa) - Mit dem milliardenschweren US-Investor George Soros hat der Bitcoin einen weiteren Kritiker gefunden. «Das ist eine typische Blase», sagte Soros am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos. «Der Bitcoin ist keine Währung», fuhr der 87-Jährige fort. «Es ist Spekulation.» Für eine Währung fehle die Stabilität, erklärte der legendäre Finanzspekulant. Eine Währung, die 25 Prozent am Tage schwanke, könne nicht genutzt werden, um etwa Löhne zu zahlen. Soros rechnet damit, dass der Bitcoin langsam an Wert verliert.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.