Konflikte Auswärtiges Amt besorgt über Lage in Nordsyrien

Berlin (dpa) - Nach Beginn der türkischen Militäroffensive gegen kurdische Truppen in Nordsyrien ruft das Auswärtige Amt alle Beteiligten zu Besonnenheit auf. Man sehe mit Sorge nach Nordsyrien, war aus dem AA zu hören. Die aufgeheizte Rhetorik und auch der Beschuss über die Grenze, der allerdings nicht neu sei, seien nicht ermutigend. Zuvor hatte die Türkei die «Operation Olivenzweig» begonnen, um nach eigener Darstellung die Bewohner der nordsyrischen Grenzregion von der «Unterdrückung durch Terroristen» zu befreien.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.