Kriminalität Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter identifiziert

Hamburg (dpa) - Einen Monat nach Beginn der öffentlichen Fahndung nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern hat die Hamburger Polizei 20 Gesuchte identifiziert. Es sind mehr als 250 Hinweise eingegangen. Zehn der Identifizierten sollen Steine oder Flaschen auf Polizisten geworfen haben, neun an Plünderungen beteiligt gewesen sein. Einer der Identifizierten steht im Verdacht, sich an Ausschreitungen am Rande der Demonstration «G20 not welcome» beteiligt zu haben. Nach 87 weiteren unbekannten Tatverdächtigen wird noch öffentlich gefahndet.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.