Parteien Vor Beginn der Sondierungen: SPD verlangt Mäßigung von der CSU

Berlin (dpa) - Führende SPD-Politiker haben die CSU vor dem Start der Sondierungen über eine Regierungsbildung zur Zurückhaltung aufgerufen. Parteivize Manuela Schwesig nannte es «befremdlich», dass CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt jetzt eine «konservative Revolution» fordere. «Die Bürger erwarten keine Revolution, sondern sie erwarten eine stabile Regierung», sagte die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern im ZDF. «Deshalb sind alle gut beraten, vernünftig und sachlich miteinander zu reden und keine Revolution auszurufen.» CDU, CSU und SPD wollen Sonntag ihre Sondierungen aufnehmen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.