Konflikte Spannungen im Iran - Blick richtet sich auf Freitagsgebet

Teheran (dpa) - Mehr als eine Woche nach dem Beginn der Proteste im Iran richtet sich der Blick auf das Freitagsgebet in Teheran. Medienberichten zufolge soll es in der Imam Chomeini Mosalla Moschee stattfinden. Gebetsführer ist der Hardliner Ahmad Chatami, ein Mitglied des iranischen Expertenrats - das führende Gremium der Kleriker. Chatami gilt als Erzfeind der Reformer um Präsident Hassan Ruhani. Erwartet wird eine provokante Rede gegen die Demonstranten. Gleichzeitig gibt es Berichte auf den sozialen Medien, dass Demonstranten das Gebet mit regimekritischen Slogans stören wollen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.