Gesundheit 668 000 neue Stammzellspender in Deutschland registriert

Ulm (dpa) - Um Menschen mit Blutkrebs zu helfen, haben sich in diesem Jahr 668 000 Bundesbürger als Stammzellspender registrieren lassen. Das teilte das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland mit. Zum Jahresende gebe es damit mehr als 7,7 Millionen Spender. 2016 hatten sich mit fast 814 000 Menschen allerdings noch deutlich mehr erfassen lassen. In den kommenden Jahren werden aber viele Spender aus Altersgründen aus der Kartei fallen. In den sogenannten «drunk tanks» (etwa: Auffangbecken für Betrunkene) können Partygänger medizinisch versorgt werden und sich sogar ausnüchtern.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.