Konflikte Mindestens 40 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

Kabul (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Kulturzentrum in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 40 Menschen getötet und weitere 30 verletzt worden. Zuerst habe sich in dem Gebäude ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Als Menschen zu Hilfe gekommen seien, seien vor dem Haus zwei weitere Bomben explodiert. Medien berichteten, dass sich in dem Gebäude Studenten oder Akademiker getroffen hätten. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Die radikalislamischen Taliban teilten mit, dass sie nicht hinter der Tat steckten.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.