Konflikte Räumung des Außenpostens Amona im Westjordanland geht weiter

Tel Aviv (dpa) - Einen Tag nach Beginn der Räumung des israelischen Außenpostens Amona im Westjordanland bereitet sich die Polizei darauf vor, die Synagoge der Siedlung zu evakuieren. Dutzende Bewohner hätten sich dort verbarrikadiert, berichtete die Zeitung «Jerusalem Post». Alle Häuser der 280 Einwohner seien geräumt worden, schrieb die Zeitung «Haaretz». Nach Angaben der Polizei wurden bei der Räumung 24 Polizisten leicht verletzt. Mehr als 400 Menschen hätten weggebracht werden müssen. 13 Personen seien festgenommen worden.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.