Brände Mindestens elf Tote bei Waldbränden in Chile

Santiago de Chile (dpa) - Bei den Bränden in Chile sind bisher elf Menschen ums Leben gekommen. Die Regierung bestätigte, dass ein neues Opfer tot aufgefunden worden sei. Die Ehefrau des 60-Jährigen Mannes bleibt verschollen. In den vergangenen Tagen hat sich die Fläche des von Flammen betroffenen Wald- und Agrarlands verdoppelt. Die zerstörte Fläche ist größer als Mallorca. Frankreich, Peru, Portugal, Spanien, Kolumbien, Argentinien und Mexiko haben Feuerwehrleute entsandt, um die chilenischen Einsatzkräfte zu unterstützen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.