Erdbeben Verzweifelte Suche nach Vermissten nach Lawinenunglück in Italien

Rom (dpa) - In Italiens Erdbebenregion haben Helfer nach dem schweren Lawinenunglück ihre Suche nach Vermissten in einem verschütteten Berghotels unvermindert fortgesetzt. Von Dutzenden Gästen und Mitarbeitern fehlt noch jedes Lebenszeichen. Nach Medienberichten wurden bisher vier Leichen geborgen. Der Zivilschutz bestätigte zwei Tote. Mindestens zwei Menschen überlebten das Unglück. Schneemassen und die Gefahr neuer Lawinenabgänge behindern den Einsatz der Retter, die auch die vergangene Nacht durchgearbeitet hatten. Nach Aussage des Hoteldirektors waren bis zu 35 Menschen in dem Gebäude.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.