Terrorismus Parteien fordern neue Terrorabwehr wegen Versagens im Fall Amri

Berlin (dpa) - Bei der Suche nach Konsequenzen aus dem Terroranschlag von Berlin hat Innenminister Thomas de Maizière zur Eile gemahnt. «Angesichts der Gefährdungslage haben wir keine Zeit zu verlieren», sagte er in einer Aktuellen Stunde im Bundestag. Er halte es für falsch, vor einer Debatte über notwendige Maßnahmen erst die volle Aufklärung von Versäumnissen zu verlangen. Von den 547 bekannten islamistischen Gefährdern, denen man jederzeit einen Anschlag zutraut, sind in Deutschland aktuell drei vom Radar der Behörden verschwunden. Das wurde am Rande einer Sitzung des Bundestags-Innenausschusses bekannt.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.