Erdbeben Zivilschutz-Chef: Möglicherweise ein Mensch von Lawine verschüttet

Rom (dpa) - Eine durch die Erdbeben in Italien ausgelöste Lawine könnte dem Zivilschutz zufolge einen Menschen verschüttet haben. Möglicherweise gebe es einen Vermissten in der Gemeinde Campotosto. «Die Situation ist kompliziert», sagte Curcio angesichts der Schneemassen, die die Hilfe in der Erdbebenregion südöstlich von Perugia nur schleppend vorankommen lassen. Heute hatten vier Erdstöße mit einer Stärke von mehr als 5 das Gebiet erschüttert, das bereits im August und Oktober vergangenen Jahres von schweren Beben heimgesucht wurde.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.